Industrie 4.0 - Machen uns Roboter arbeitslos? | WDR Doku


Wilhelm von Rau
Wilhelm von Rau

15:12 Andrea Nahles hat nämlich keinen Plan lel

Vor 6 Tage
ITherealMarcomanI
ITherealMarcomanI

Bedingungsloses Grundeinkommen einführen.

Vor 11 Tage
Maja's Welt
Maja's Welt

Detroit become human! Ich wusste es das es Mal so sein wird!

Vor 28 Tage
Wolfgang Wolf
Wolfgang Wolf

da die Deutschen sowieso nur eine Fortpflanzungsrate von ungefähr 1,5 Kindern haben und bald aussterben werden, stellt sich bei Ihnen nicht die Frage des Verlustes des Arbeitsplatzes da eine Überalterung der Gesellschaft stattfindet. Das Grundeinkommen ist ein absolutes Muß, denn die von den Robotern produzierten Waren und Dienstleistungen müssen ja Kunden finden. An verarmte Bevölkerungsschichten ist es viel schwieriger oder unmöglich seine Waren und Dienstleistungen zu verkaufen da sie wohl Probleme haben ihr tägliches Überleben zu sichern. Zur Finanzierung dieses Grundeinkommens müssen heilige Kühe geschlachtet werden. Wir müssen ein zinsloses Geldsystem einführen welches insbesondere den Zinseszins mit seinem exponentiellen Wachstum, und den Geldfluß von fleissig nach reich verhindert. Tun wir das nicht wird die Erde ein unangenehmer Platz werden, da das verzinste Geldsystem Umwelt zerstört um die Zinsen welche nicht in der Geldmenge existieren zahlen zu können. Jeder Mensch hat doch einen Anspruch auf einen bestimmten Anteil an diesem Planeten und somit eine Verantwortung seinen Teil so zu behandeln, das auch nachfolgende Generationen auf diesem noch leben können.

Vor Monat
Oliver Magix
Oliver Magix

Iota

Vor 2 Monate
Dude Raw VR
Dude Raw VR

Cyberdyne Oo Künstliche Intelligenz .... ja ne is klar :D

Vor 2 Monate
shadowskater11
shadowskater11

tja die menscheit schaft sich noch selber ab..maschinen roboter..dildos

Vor 2 Monate
AhaaTV
AhaaTV

Die Industrie wird sich selbst abschaffen, wenn es kaum noch erwerbstätige gibt, wer soll dann die Produkte kaufen. Also muss sich die Wirtschaft überlegen, wie es weiter geht. Also 80 % Arbeitslose die dann nur noch Geld haben für Nahrung würden so einige Firmen vor große Probleme stellen.

Vor 3 Monate
Tony_FrHost -es heißt Frost-
Tony_FrHost -es heißt Frost-

Roboter schaffen Arbeitslosigkeit und zerstören das Arbeitsverhältnis unter Kollegen. Die einzigen, die dann nur noch Überleben sind die mit dem meisten Geld und ohne Familie. Roboter löschen die Menschheit aus und nur das allgemeine Volk sieht es, die Arbeitgeber sind alle blind.

Vor 3 Monate
Tobias Sommer
Tobias Sommer

34:35 geil wie der Navi sagt: "Bitte links abbiegen." und er biegt rechts ab XD

Vor 3 Monate
Janis Player
Janis Player

Gehen die Roboter dann Ihre Produkte kaufen ?

Vor 3 Monate
Giegl
Giegl

COOOL

Vor 3 Monate
Petar Parchev
Petar Parchev

Es gibt schon jetzt die ersten autonomen Taxen, Busse, Supermarkte ohne Kasse, Logistik roboter, Züge und Pizzalieferanten, mit dem Technologischen Fortschritt wird ein Bedingungsloses Grundeinkommen kommen müssen. Da wir in der 4.0. Industriellen Revolution leben, werden die "intelligenten" Maschinen immer mehr "Arbeit" übernehmen (dieses Prozess läuft schon auf Hochtouren) deswegen lasst Roboter die Arbeit erledigen, der Mensch sollte sich besser mit Wissenschaft, Forschung, Sozialere und wichtigere Dinge beschäftigen. Die Arbeitsplätze, die von der Automatisierung erfasst werden, sind oft entweder eintönig, körperlich anstrengend, gefährlich oder in anderer Hinsicht eher unattraktiv. Wir brauchen endlich eine Umstellung unseres Wirtschaftssystems. Dann ist es Zeit, diese zeitgemäß anzupassen ... Wir wollen unsere Lebensbedingungen verbessern... dazu sollten auch die Gesetze angepasst werden! Ich bin davon überzeugt dass wir in ein paar Jahre auf ein Bedingungsloses Grundeinkommen angewiesen sind.Spätestens wenn Maschinen Maschinen bauen. Eine gesicherte Menschen Existenz muss irgendwie gegeben sein. BGE = Freiheit, Gerechtigkeit, Chancengleichheit :) Was würde passieren wenn wir ein BGE hätten? Es spricht so viel dafür. Die Familien wären gestärkt, die Jugendlichen könnten sich freier entfalten, die Existenzängste würden weg fallen.Das Grundeinkommen ist unbürokratischer und transparenter. Die Menschen hätten mehr zeit sich um Natur und Umwelt zu beschäftigen, werden viel freundlicher miteinander umgehen, die Menschen werden gesündere weil der Alltag stressfreier wird und und und. Die Chance, dass die Welt dadurch eine bessere wird, ist riesig.

Vor 3 Monate
8MrJones8
8MrJones8

ich hätte nichts dagegen, wenn ein roboter meinen job übernimmt. der staat muss die firmen dazu bringen monatlich das zu bezahlen, was ein mensch zum essen und trinken braucht, dafür dürfen die firmen arbeitskräfte haben, die 24std arbeiten und der staat stellt den firmen die fläche.

Vor 3 Monate
Felipemassa1337
Felipemassa1337

Solang es keine vernünftigen Künstlichen-Intelligenzen gibt mach ich mir keine Sorgen :-)

Vor 3 Monate
Dan Nord
Dan Nord

alles automatisiert/robotisiert - was wenn sich jeder 1-2 roboter kauft, die dann in firma-xy 24/7 arbeiten? d.h. automatisierung ist kein schreckenszenario. arbeit verlagert sich nur. so haben wir menschen zeit für das kurze leben.

Vor 3 Monate
Clarissa Worbs
Clarissa Worbs

Ist das nicht eigentlich die Industrie 5.0? Industrie 1.0 -> Das Niederlassen der Menschen und die erste Viehhaltung und Landwirtschaft. Industrie 2.0 -> Die Industrielle Revolution Industrie 3.0 -> Fließbandarbeit und Massenproduktion Industrie 4.0 -> Die Übernahme von Computern Industrie 5.0 -> Das Thema der Dokumentation. Laut der genannten Definition von Industrie müsste meine Theorie stimmen, wenn nicht lasse ich nicht gerne durch sachliche Kommentare des Gegenteils überzeugen.

Vor 3 Monate
Mister Ixx
Mister Ixx

14:22 der linke wird 100% auch von robotern ersetzt

Vor 3 Monate
Michael Stolze
Michael Stolze

Echt klasse: Unsere Mitmenschen durch Roboter ersetzen. Das ist doch schon krank. Umgedreht wird ein Schuh draus: sich mit Mitmenschen vernetzten, damit man wieder lernt sich gegenseitig zu respektieren und die zunehmende Vereinsamung verschwindet.

Vor 3 Monate
rensseak
rensseak

Die zukünftigen Konsumenten werden dann die Androiden 4.0 sein.

Vor 3 Monate
GIKGURUInterlaken
GIKGURUInterlaken

Passend zum Thema: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157158388/Was-wird-aus-den-ueber-10-Millionen-Dummen-im-Land.html

Vor 3 Monate
anthro ponym
anthro ponym

Besser hätte man diese Dokumentation nicht machen können. Dass ist Qualitätsjournalismus, wie ich ihn mir wünsche.

Vor 3 Monate
anthro ponym
anthro ponym

Eine 90 Minuten Fassung findet man unter "Schichtwechsel - Die Roboter übernehmen".

Vor 3 Monate
Thomas Heise
Thomas Heise

Wenn die technik die menschheit der arbeit beraubt warum fragen sich denn heute soviele warum es arbeitslose gibt seid nicht so ignorant und lest mal zwischen den zeilen gibt ja in den kommis überall auch viele die sich über arbeitslose beschweren

Vor 3 Monate
GGs
GGs

der japaner hat zuviel cyberpunk mangas gelesen :S

Vor 3 Monate
Greg WeMe
Greg WeMe

Ich habe einen feuerroboter, wenn ich den Knopf drücke, kommt eine Flamme. Der absolute Wahnsinn🤫

Vor 3 Monate
e30kitty
e30kitty

39:00 Darüberr würde ich mir keine Sorgen machen. Es ist bekannt warum die Firmen aus der Gegend so erfolgreich sind, ein offenes Geheimnis das sie MASSIV von der Regierung unterstützt werden wenn sie z.B. Hintertüren für CIA und NSA einbauen.

Vor 3 Monate
Dieter Hannemann
Dieter Hannemann

KI-Roboter können alle Jobs besser als der fehlerbehaftete Mensch, auch all die erst noch entstehen. Dank einem hohen BGE 2000 Euro plus können wir die vielen Güter und Dienstleistungen auch kaufen. Wenn das BGE 10.000 Euro/Globo beträgt wird Geld als Tauschmittler überflüssig und jeder nimmt sich was man benötigt = die Star Trek Gesellschaft.

Vor 3 Monate
Wonder Muffin
Wonder Muffin

Oettinger, du bist und bleibst ein Sp**t.

Vor 3 Monate
mort low
mort low

Ja, schon passiert 4:29 lol. Vor allem was bleibt da noch an Arbeit für die große Masse übrig?...Boten Dienste, Knöpfe drücken sprich automatisierte Vorgänge aktivieren/überprüfen, Fliessbandarbeit und natürlich Reinigungskräfte. Aber im Prinzip könnten die hälfte der Jobs auch trainierte Affen machen... Also wenn ich en Verkäufer bei Aldi an der Kasse sehe da bekomme ich echt Mitleid. Ich denke gepaart mit immer schlechterer Umwelt und Ernährung schlägt sich das dann auch auf die Evolution nieder. Bald wird man vom E Mobil zur Arbeit gefahren, weil selbstständiges fahren zu viel Risiko verbirgt, dann passt man auf das die Maschinen alles richtig machen und nach Feierabend begibt man sich in die virtuellen Welt zur Unterhaltung ...Alles streng geregelt, 100% save, nichts unvorhersehbares was aufhält und Kosten verursacht... weder im privaten und schon gar nicht in der Industrie 4.0 - schöne neue Welt. .Und zum Kacken bekommen wir dann drei Muscheln wie bei Demolition Man . Cool, freue mich... Nur was macht die tolle vollautomatisierte Industrie ohne Kaufkraft? ich mein en Tesla finden alle toll aber wer kann sich den leisten? Dazu kommen immer mehr bitter arme Menschen ohne jede Qualifikation die in Europa Arbeit suchen. Wie soll das Modell des Informationszeitalter aussehen? Die super motivierten Startup Hipster Firmen sollten das mal zu ende denken und ihre Ideen auf Nachhaltigkeit prüfen, da hat sich ein großes Kartenhaus aufgebaut das vielleicht momentan noch funktioniert, aber nicht wenn es immer mehr Arbeitslose am Existenzminimum gibt. Dadurch das es das www und zum größten Teil freier Daten über zB YT oder Facebook verbreitet sind das doch zum größten Teil freie Marktforschungen für die Großen welche die betreiben. Die letzten 10 min finde ich interessant- diese Fragen stelle ich mir auch....Aber vor Grundeinkommen halten wir lieber an der Bürokratie und Schikane von Arbeitsamt/Arge fest die immer weniger Arbeitsplätze anbieten kann von denn es vor 30 Jahre schon viel zu wenig gab. Da glaube ich aber eher an Inflation und dritten Weltkrieg, wenn ich sehe wie fleißig Amerika und co wieder aufrüsten und immer wieder mit den Säbeln rasseln. Diese Großindustrie wird in dieser Doku überhaupt nicht erwähnt....Und die bittere Ausbeutung und damit verbundene Armut Afrikas bzw der dritte Welt, von dem gerade auch Amerika und China profitiert und eine große Belastung für Europa geworden ist, fällt hier auch kein Wort.

Vor 3 Monate
Namebelegt
Namebelegt

In den Schulen sollte endlich programmieren gelehrt werden. Deutschland ist nicht vorbereitet. Schuld daran ist das staatliche Schulsystem.

Vor 3 Monate
Desinformator
Desinformator

Der Mensch muss weg. Bleibe ich über!!

Vor 3 Monate
Top Spin
Top Spin

Am Ende wird es durch diese neunmalklugen Unternehmensberater niemanden mehr geben, der diese ach so tollen, alle durch Roboter, produzierten Dinge kaufen kann bzw. sich leisten kann sprich es wird sich das eigene Grab geschaufelt. Die Menschheit schafft sich durch ihre zunehmende Hybris selbst ab.

Vor 3 Monate
Miss Bumblebee
Miss Bumblebee

Die Doku geht nicht weit genug. Durch die humanoiden Roboter werden die Menschen zunächst als Arbeitskraft überflüssig und dann letztendlich als Lebewesen. Ich sehe eine realistische Wahrscheinlichkeit, dass humanoide Roboter uns irgendwann vernichten werden. Das ist Darwinismus 4.0.

Vor 3 Monate
Dr. Me
Dr. Me

blow job bleibt blow job

Vor 3 Monate
Linoss
Linoss

Industrie 4.0 oder auch Geldmaschine 4.0 genannt.

Vor 3 Monate
Ich heisse Nomad
Ich heisse Nomad

Roboter? Ich sehen lauter Roboter in Anzügen, die nicht begreifen können, dass Arbeit ein Existenzkriterium für Menschen ist!

Vor 3 Monate
m Mick
m Mick

Nahles Mimik! Diese Frau ist böse! Ich denke Narzisstin oder Psychopathin!

Vor 3 Monate
Taner 49
Taner 49

Die roboter werden in maximal 100 jahren Die Polizei und das Militär von denn Menschen erlösen..... Rifd Chips werden in uns Menschen engeplanzt somit werden wir kein Widerstand mehr vom uns ausgeben können Da die Polizei von Drohnen ersetzt wird die alles auffasst Da das Militär Drohnen einsetzten wird um uns in Kontrolle zu halten Wir graben unser eigenes Grab Und werden es erst checken Wenn wir in der Mäusefalle gefangen sind Weil wir zu dumm sind um logisch nachzudenken

Vor 3 Monate
Eric Schmidt
Eric Schmidt

Solange sich die Laibeigenen gegenseitig an die Hälse gehen, wird das nichts mit einer fairen Verteilung. Vielleicht wäre es das Beste, wenn die Maschinen irgendwann auch noch ein Bewußtsein bekommen. Dann könnten wir uns nicht mehr aus dem Umstand quatschen dass wir immer noch ein paar Affen sind, die ein wenig denken können. Dann hätten die Sündenböcke wie Ausländer, Juden und Hartz Bezieher wenigstens ihre Ruhe vor den anderen Idioten. Wenn ich hier einen Teil der Kommentare lese, muss ich davon ausgehen, dass sich Menschen aus den oberen Kreisen hier mit dem Fußvolk abgeben. (Natürlich weiss ich dass die Besseres zu tun haben als sich hier auf Youtube irgendeinen Quatsch aus den Rippen zu laiern. Oh Herr, lass Hirn vom Himmel regnen) Mein grösstes Glück ist immer wieder, dass ich keine Kinder habe denen ich diese Scheisse hier antuen muß. Jedoch ist dies wahrscheinlich eh alles nur Makulatur. Wenn die Klimaprognosen so zutreffen und die Entwicklung so weitergeht, wird es in 100 Jahren (war, glaube ich, mal eine Schätzung von S. Hawkings) sowieso keine Menschen mehr geben. Dann kann sich der Planet in aller Ruhe von uns erholen und das Experiment Mensch kommt dorthin wo es anscheinend hingehört: In den Müllkorb der Geschichte.

Vor 3 Monate
reini
reini

Warum sollte in Zukunft nicht jeder Mensch einen Roboter bekommen, den er dann zur Arbeit schickt. Der Mensch könnte sich dann sinnvoller, oder sinnloser beschäftigen.

Vor 3 Monate
agnostinos atomon
agnostinos atomon

Aaaahhh sehr gut, Stanislaw Lem hatte es schon in den Robotermärchen und anderen Geschichten vorweg genommen, wo er die Roboter die Feststellung machen lässt, dass die alte Roboterevolutionstheorie, nach welcher die Roboter vom sabbernden Bleichling, der sich in seiner Hybris als homo sapiens sapiensis letztlich mithilfe der Roboter als Spezies selbst abgeschafft hat, nicht abstammen können, da die physischen Grundmerkmale dieser ausgestorbenen Spezies völlig andere waren als diejenigen der Roboter und Roboter nicht dieser idiotischen, realitätsfernen hybris unterliegen, wie die Spezies, die sich auch Mensch nannte. Roboter werden die oberste Gesellschaft der Superreichen "CEO"'s in ihrem Konkurrenzkampf um billigere Produktion und grösseren Gewinnspannen dazu verhelfen, möglichst unabhängig von Lohngehältern zu werden. Einige Dienstleistungsjobs für die Superreichen, die an der Spitze stehen und Massen an überflüssig gewordenen Menschen, werden zwei weitere Sektoren anschwellen lassen. Den Sektor des Objektschutzes und den Sektor der Söldnerarmeen für die global Players, welche Rohstoffsicherung und Sicherung der Absatzmärkte und Handelswege betreiben, sowie als Drohkulisse für Schuldeneintreibungen aller Art. Da es kaum noch Menschen geben wird, die Geld für Energie, technologische Produkte aller Art, wohnen etc. haben werden, da Sie ja kaum noch Einnahmequellen haben werden, ist mindestens ein nächster Weltkrieg notwendig, um a) Zivilisation zu zerstören, um Sie danach wieder aufzubauen, was den Kapitalismus noch für eine Weile zur zeitlichen Überbrückung für eine Überführung in ein neofeudalistisches System erhält, b) Massen an Menschenleben, bzw. unnütze Fresser, zu zerstören, die für die "Eliten" von keinem Nutzwert mehr sind, durch Waffeneinwirkung, Hunger, Krankheiten, aufgrund unsauberen Wassers, Umweltgifte aufgrund von Nebenwirkungen des Krieges, gegenseitige Überlebenskämpfe etc. und c) um untereinander auszumachen, welche superreichen Oligarchen, die zukünftigen Herren des neofeudalistischen Systems sein werden und den Rest als Nutzmenschen in einem, dem indischen Kastenwesen nicht unähnlichem funktionierenden System für sich auf unterschiedlichen Ebenen arbeiten zu lassen. Jeder Mensch wird gechipt sein, ohne welchen kein Konsum mehr möglich sein wird und mithilfe einer globalen Überwachung durch hochkomplexe Ki gesteuerte Systeme und mithilfe von bestimmten Drogen brav, dozil und friedlich gehalten werden. Es werden dann nur noch ein paar hundert Millionen Menschen auf dem Planeten leben, mit hohem Bewusstsein für den Erhalt der Natur, wenig technologischem Fortschritt, denn der Konkurrenzkampf zur Profitmaximierung wurde abgeschafft, einer Einheitsideologie, welche Religionen ersetzen wird, mit sportlichen Kampfritualen, als emotionale Ventile gegen eventuelle Frustrationen usw. Eine schöne neue Welt, in der die Düsternis von 1984 gar nicht notwendig sein wird, denn es wird völlig normal sein in seiner Kaste zu funktionieren und nicht aufzumucken, denn die eventuell drohenden Sanktionen werden unmittelbar, mit extrem wenig physischer Gewaltanwendung, durchführbar sein. Roboter werden auch die Menge und Art und Form der Neugeborenen, je nach Bedarf für die Führungsschicht, erzeugen, angelernt und in Arbeit gebracht. Sex wird ebenfalls nur noch mithilfe von Sexualdienstleistungsrobotern stattfinden, ebenfalls als gesellschaftliches Ventil, damit die heranwachsenden keine tatsächlichen Zukunftsveränderungen einfordern und um frisches Sperma, sowie Eizellen für die weitere Zeugung zu erhalten.

Vor 3 Monate
gaius pontus
gaius pontus

Dann machen halt die neuen Arbeitslosen ihr Leben zur Arbeit muahaha

Vor 3 Monate
Miss Bumblebee
Miss Bumblebee

Weil hier alle Grundeinkommen schreien. Wenn Menschen tatsächlich großflächig arbeitslos werden sollten, werden dem Staat die Steuereinnahmen wegbrechen. Dann frage ich mich, woher noch Geld für das Grundeinkommen von Millionen von Menschen da sein soll...

Vor 3 Monate
Miss Bumblebee
Miss Bumblebee

Na, dass nenn ich doch mal aufmunternd... :(

Vor 3 Monate
Rap Coco
Rap Coco

isso Deutschland usa Diebe und fake Entertainer

Vor 3 Monate
Susan J
Susan J

Ja wie zuvor die Textilfabriken die schlesischen Weber ;)

Vor 3 Monate
Rockhound
Rockhound

Und wenn das passiert und die Politik nichts gegen eine Armut in noch nie vorgekommenem Maße unternimmt, sich die oberen Zehntausend aber weiterhin die Taschen vollstopfen, wird es in diesem Land so knallen wie es noch nie einer erlebt hat.

Vor 3 Monate
Filme Gerne
Filme Gerne

So werden mehr arbeitslose geschaffen. Toller Plan. Weiter so. Man wie widerlich ist das. Nur um die Profitgeilheit zu stillen und an den Mitarbeiterkosten zu sparen. Ich könnte kotzen.

Vor 3 Monate
Namebelegt
Namebelegt

Wollen Sie zurück in die vorindustrielle Zeit? Technologischer Fortschritt schafft Wohlstand. Antrieb dazu ist Profit der sich damit erzielen lässt und in weitere Entwicklung gesteckt wird. Klar, für den betroffenen Arbeiter ist es erstmal blöd, er wird sich weiterbilden müssen. Für die gesamte Volkswirtschaft ist es aber ein Gewinn. Stellen Sie sich vor es gäbe in der Landwirtschaft keine Traktoren. Was glauben Sie wieviel Prozent Sie von Ihrem Gehalt für Nahrungsmittel ausgeben müssten?

Vor 3 Monate
Tina F
Tina F

und dann brauche Millionen von Facharbeiter *Gaeste* oder Arbeiter *für die Arbeiten die Deutschen zu Fein sind angeblich* aus der ganzen Welt. kann mir das einer sagen wie so?????

Vor 3 Monate
Juih Delvon
Juih Delvon

Also, wann bekomme ich endlich meinen RK800? 😄🤖💙

Vor 3 Monate
Bot
Bot

Vielleicht war Skynet in Terminator ja eine Vorahnung. Ein sich selbst steuerndes, autonomes System. xD

Vor 3 Monate
Indica
Indica

schon mal "Schöne Neue Welt" oder "1984" gelesen?

Vor 3 Monate
heliernst
heliernst

Ok, der Mensch wird also irgendwann überflüssig. Terminator lässt grüssen. Herrschaft der Maschinen, wie gruselig.

Vor 3 Monate
olivia tg
olivia tg

Nein, nicht die Roboter sondern die Politiker

Vor 3 Monate
Onur
Onur

30:20 ich will diesen Roboter!

Vor 3 Monate
Paul Hofer
Paul Hofer

Keine Ahnung warum sich alle beschweren??? MEHR ROBOTER!!!! UND ZWAR SOFORT 👍👍👍

Vor 3 Monate
Paul Hofer
Paul Hofer

ROBOTS WE WAIT FOR YOU!!! NOT ONLY WORK ROBOTS!!! WE ALSO NEED NOW POLICE ROBOTER AND OTHERS!!!!

Vor 3 Monate
TodayTestfbsfbsfbs
TodayTestfbsfbsfbs

Fortschritt war schon immer gut. Nur muss der Fortschritt allen Menschen dienen und nicht nur einer Minderheit.

Vor 3 Monate
Derva Kommt von hinten
Derva Kommt von hinten

und trotzdem schiebt man immer wieder die lüge vor deutschland bräuchte mehr arbeit. autonomes fahren wird lkw und busfahrer unnötig machen, roboter so ziemlich alle niederen jobs

Vor 3 Monate
Berthier
Berthier

Es gibt nur das Grundeinkommen als Lösung sonst gibt es eine Revolution was auch nicht schlecht wäre wir brauchen ganz klar eine Macht umverteilung.

Vor 3 Monate
Marco Ruß
Marco Ruß

scheiss auf das Grundeinkommen! Die Menscheit muss denn Tauschhandel selbst überwinden und sich weiter entwickeln! Das Geld ist inkompatible mit dem Fortschritt! Es muss eine Revolution geben sonst geht es weiter auf denn Abgrund zu!! Menschen die schon reich geboren sind oder reich geworden sind, fahren sonst die Welt gegen die Wand, weil sie glauben sie können sich das leisten!! Und überzeugt davon sind das sie sich das auch verdient haben! Die Obrichkeit will mit dem Grundeinkommen nur die notwendige Revolution verschieben!! Nicht durch Zufall findet man die meißten Anhänger eines bge unter Studenten deren Eltern finanziell gut dastehen!

Vor 3 Monate
Alphard Nox
Alphard Nox

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

Vor 3 Monate
thomas anderson
thomas anderson

die welt wird grüner, die flüsse werden sauberer , die nahrung wird reicher.

Vor 3 Monate
S Wen
S Wen

Roboter *rofl* ich erzähl mal aus dem Nähkästchen...Schweißroboter - LKW Industrie - vorgeschweißte Teile - leider ungenau - Roboter auf Genauigkeit programmiert, setzt natürlich die Schweiß-Naht genau an die für ihn programmierte stelle - leider inkompatibel zur Vorlage... wenn dann müssten alle Teile durchwegs von und für Roboter erstellt werden. "Sauber" programmiert und wenn was neues kommt.... OUHHHHHHH Aufwand. *HändeanWangeKwlatsch* DA MUSS JA ALLES NEU PROGRAMMIERT WERDEN. *uih*. Für Massenproduktion vielleicht. Für Spezial, ist jeder gelernte Schweißer, jedem Roboter überlegen. Weil er flexibel ist und zwar nicht 10.000 Prozent sondern nur 999,9 kann - klar nur 1 /10 Genauigkeit - aber er kann "Chaos" oder unvorhersehbare Situationen ausgleichen. Im übrigen ist ein Roboter nur so gut wie sein - fehlerhafter - Mensch (Programmierer), inflexibel und übergenau... vielleicht bin ich naiv, aber auch selbstlernende Roboter brauchen eine perfekte Umgebung. Mit dem "natürlichen" Chaos, können die nicht umgehen, da zu unflexibel... MEINE Meinung!

Vor 3 Monate
Huckleberry Finn
Huckleberry Finn

Sie unterschätzen die maschinelles Lernen aber gewaltig. Der Greifroboter mag zwar auf den ersten Blick lächerlich aussehen aber sein Potential ist gewaltig. Sie müssen verstehen das es sich um einzelne Bausteine handelt die einzeln vielleicht nur triviale Aufgaben übernehmen können aber in Kombination ein mächtiges Werkzeug sind. Der Greifroboter kann eben nicht nur Teddies greifen sondern eben auch unzählige Handwerksjobs ersetzen, den Job des Kochs zum Beispiel, des Fliesenlegers, des Mauerer usw. Auch ihr Schweißroboter kann mit Hilfe vom Maschinen Lernen und der Bilderkennung die perfekte Schweißnaht in jeder Situation und jedem Gegenstand selbst setzen ohne vorher aufwendig programmiert worden zu sein. Damit schickt er jeden noch so guten Schweißer nach Hause. Die Software und die Sensoren machen eben aus einer dummen Maschine die vorher aufwendig programmiert werden musste auf einen einzigen exakten Arbeitsschritt einen intelligenten Roboter der einem Arbeitnehmer mindestens ebenbürtig ist.

Vor 3 Monate
S Wen
S Wen

10:47 Algorithmen über kauf und Verkauf entscheiden?! Lach mich kaputt! Was für eine Angstmache. Dann wäre ja die Welt wieder in Ordnung wenn man berechnen kann wann eine Wirtschaftskriese kommt. Gut ich sag mal - wenn das alle wissen dürfen, denn Wissen ist MACHT! 13:59 der eine Roboter lernt vom anderen Roboter das greifen von Plüschtieren - wie süss vor sowas sollte man echt keine Angst haben... auch wenn ein Roboter vom anderen lernt einen Motor ein zu bauen. Neues Auto und alles geht wieder komplett von vorne los... Leute. Lasst Euch da keine Angst machen! 31:00 schönes Beispiel für einen komplexen Roboter LOL OK... habe sehr viel überspult... is mir zu langweilig.... klingt für mich nach "Propaganda Scheisse". Sorry daß ich beleidigend werden... Ne Ne... ich glaub das ist sowas von übertrieben...

Vor 3 Monate
S Wen
S Wen

achso. Hatte den Film noch nicht mal angesehen. Werde ich gleich nachholen...

Vor 3 Monate
Michael Wendler
Michael Wendler

00:42 Hahahaha Mr. We all sitting in one boat

Vor 3 Monate
Andreas Helberg
Andreas Helberg

Die Revolution von oben (wenn man an Engel glaubt) wird nicht heißen "Industrie 4.0". Das dürfte man wohl langsam fühlen.

Vor 3 Monate
Andreas Helberg
Andreas Helberg

Wenn der Mensch sich selbst auslöscht, ist das seine Entscheidung. Nur nicht jammern.

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

Ich denke nicht, dass Maschinen die Menschen arbeitslos machen. Im Gegenteil. Sie müssten nicht mehr in Fabriken arbeiten, könnten sich geistig weiterentwickeln, ihre Kreativität ausleben. Das Problem ist Geld. Geld ist eine Barriere zwischen den Menschen und den Ressourcen. Das monetäre Wirtschaftssystem ist, wenn man darüber nachdenkt, eher destruktiv. Zunächst einmal die Frage, was ist Technologie? Ganz einfach: Technologie ist die Erweiterung unserer bereits vorhandenen Fähigkeiten. Ohne Technologie wären wir nicht das, was wir sind. Von Pfeil und Bogen über das Rad hinzu Autos, Flugzeugen, Schiffe, Brillen... Ja selbst ohne den Stift, wo wären wir heute? Zu Geld. Was ist das eigentlich? Ganz einfach: Geld ist ein Vertrauenssymbol. Nun, worum geht es eigentlich bei Angebot und Nachfrage? Darum, Ressourcen so abzubauen und zu verarbeiten, dass nicht zu viel verschwendet wird. Denn im Gegensatz zu Geld sind Ressourcen nicht unendlich verfügbar. In einem Ressourcen orientierten Wirtschaftssystem achtet man auf Effizienz und Nachhaltigkeit. Im monetären Wirtschaftssystem ist sowas nicht vorgesehen. Hier ist das Prinzip Angebot und Nachfrage einfach zu verstehen: Ist das Angebot höher als die Nachfrage, sind Produkte billiger. Ist das Angebot niedriger als die Nachfrage, sind Produkte teurer. Die Frage ist: wo macht man Profit? In einer Reichhaltigkeit oder in einer Knappheit? Die Antwort ist ganz klar: in einer Knappheit. Die so (noch) gar nicht ist. Denn die drei Feinde des Profits sind Effizienz, Nachhaltigkeit und Reichhaltigkeit Die Auswirkungen dieses Wirtschaftssystems kann man sehr gut auf dem Kontinent Nordamerika beobachten. Ist Geld euer einiger Anreiz? #Auroville #VenusProject

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

http://youtu.be/8pgoHZUDbXM

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

http://youtu.be/MMGvXs91-9Y

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

http://youtu.be/TmuYrvKq1L0

Vor 3 Monate
TodayTestfbsfbsfbs
TodayTestfbsfbsfbs

In einer kapitalistischen Geselsschafft wird es mit mehr Roboteren eher zu katastrophalen Ergebnissen führen. Um die Menschen einen Schritt weiter zu führen muss unser ganzes System geändert werden.

Vor 3 Monate
Upgrade Iself
Upgrade Iself

Hoffentlich!

Vor 3 Monate
Paul Hofer
Paul Hofer

Gut so! ICH BIN FÜR MEHR ROBOTER

Vor 3 Monate
Frederick Lasch
Frederick Lasch

Die Menschen sind leider dumm. Das Leben bald schon nicht mehr lebenswert in dieser Welt. Zum Glück rächt sich nun so langsam die Natur und Umwelt. Die Naturkatastrophen nehmen zu und es wird ALLE treffen.

Vor 3 Monate
Alter
Alter

Also wer das kommende Zeitalter leugnet, ist dumm oder geistig Behindert, oder ein Politiker ...

Vor 3 Monate
Alter
Alter

Keine Sorge, meine Kinder, Vater Staat wird das schon regeln :D http://migrantx.wordpress.com/2018/07/11/faltet-die-haende-zusammen-und-lasst-uns-beten-2/

Vor 3 Monate
Alter
Alter

Investoren zählen nicht, die sind sowieso für mehr Arbeit, die brauchen ihre Sklaven für all die Drecksarbeit ...

Vor 3 Monate
Pflaumen Kuchen
Pflaumen Kuchen

Wenn irgendwann so mega viele Roboter eingesetzt werden, dass Menschen keinen Job mehr finden, dann spätestens muss doch das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt werden, oder? Ganz abgesehen davon, ob man es für gut befindet oder schlecht.

Vor 3 Monate
Thomas Heise
Thomas Heise

Pflaumen Kuchen denn werden wir unbrauchbar und werden ausgerottet es darf dann auf dem planeten nur noch 500000 menschen geben kannst dich darüber auch belesen

Vor 3 Monate
Etzerdlas Gaudistuben
Etzerdlas Gaudistuben

De Doku han i fei scho amoi gsehn ghab.

Vor 3 Monate
Schlurch
Schlurch

?

Vor 3 Monate
BlokkSkull
BlokkSkull

Gegen einen Sex-Roboter hätte ich nichts xD

Vor 3 Monate
Geistplan Strukturen
Geistplan Strukturen

Arbeitslosigkeit ist nicht schlimm. GELDLOSIGKEIT ist schlimm. Warum nennt man das Kind nicht beim Namen?

Vor 3 Monate
thomas anderson
thomas anderson

das ist ja auch der grund warum silicon valley so gut funktioniert der staat versucht nicht ständig irgendwelche firmen am leben zu erhalten sondern man lässt dort die freiheitliche natürliche dynamik wenn etwas nicht klappt macht man was neues

Vor 3 Monate
thomas anderson
thomas anderson

also langfristig gesehen bin ich sehr optimistisch denn irgendwann werden wir uns darauf eingestellt haben freier zu sein ich finde das sehr gut , ich bin ziemlich libertär heute kommen irgendwelche Berate in die Schulen und zeigen den Schüler irgendwelche Berufswege die sie gehen können, so bürokratisiert dass sie sogar gleich erzählen welche Dokumente sie ausfüllen müssen, welche Schulen sie besuchen müssen, welche Kurse sie belegen müssen etc aber in der zukunft (bzw für viele jetzt schon) müssen Menschen mehr Eigenverantwortung übernehmen, bzw haben die freiheit selbst sich den Weg auszusuchen ich finde das prinzipiell sehr gut

Vor 3 Monate
Geistplan Strukturen
Geistplan Strukturen

könnte sein, ja. Für meinen Teil liebe ich aber die Freiheit. Also ich wünsche es mir schon. Bin zumal aber auch sehr konstruktiv tätig. Nur wird es nicht honoriert, weil mir die Praxis beim verkaufen fehlt. Aber nun gut, ich gebe Dir auf jeden Fall Recht, viele wissen nicht wohin mit sich selbst. Das könnte ein verschärftes Problem werden. Vielleicht würden Tiere dabei helfen.

Vor 3 Monate
thomas anderson
thomas anderson

nun gut, man kann damit leben wenn 5% der Gesellschaft gamer werden aber kann man damit leben wenn 5% gewalttätig werden? Also ich sehe hier in meiner Gegend flüchtlinge die vor langeweile whs sterben und herumlungern, sich besaufen und Menschen belästigen liegt es daran dass sie keine playstation in dem heim haben? vielleicht... also ich hoffe es dass man jenen, die keine lust auf selbstverwirklichung haben, oder auf bildung, weiterbildung, philosophie etc, mit games und anderem entertainment beschäftigen kann, weil sonst gibt es mehr Unruhe

Vor 3 Monate
Geistplan Strukturen
Geistplan Strukturen

Nun, dazu muss man eigentlich mal einfach analysieren, was im Jetzt ist. Was passiert, wenn ein Mensch kein Ziel im Leben mehr hat? Genau,es werden künstliche Ziele gesetzt. Z.b. beim gaming ;)

Vor 3 Monate
Abraham Birzer
Abraham Birzer

Überhaupt keine Kritiker zu Wort gekommen, schon wieder so ein WDR-Staatsfunk mit allen wichtigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Uns geht gerade der A. auf Grundeis, und wir hören nur noch Vertuschungen und Leugnungen der Verantwortlichen. Natürlich werden JETZT die Arbeitsstellen abgebaut und steuerfrei den Unternehmensgewinnen zugebucht, bis der größte Umbruch industriell abgeschlossen ist. Dann werden die großen sozialen Folgen auf die Allgemeinheit abgewälzt, nur wird das dramatisch die politische Stabilität gefährden. Endlich! Mal ehrlich, warum sind denn unsere Unternehmen so erfolgreich? weil wir sie lassen!

Vor 3 Monate
Emilia x
Emilia x

Danke für die Bestätigung.. Kurz gesagt... Sie machen den Menschen als Sklaven überflüssig, weil man Roboter viel besser und einfacher beherrschen kann... Aber keine Sorge, ihr werdet nicht arbeitslos... Ihr werdet abgeschafft... Georgia Guidestones...

Vor 3 Monate
Star Lürik
Star Lürik

Was ein Quatsch. Industrie 4.0 wird unser Leben vereinfachen was ich Super finde. Hab mich im Angestelltenverhältnis noch nie als Sklave gesehen. Rate mal warum die Politik darüber nachdenken muss das System was wir jetzt haben wie Hartz4 usw. ab zu schaffen. Dann würde jeder ein Grundgehalt bekommen man muss nicht mehr arbeiten dann. Wer aber noch arbeiten möchte ist auch kein Problem wird aber dann mit dem Computer arbeiten.

Vor Monat
Chrisv1965
Chrisv1965

Sich selbst abschaffen, das schaffen nur wir Menschen :). Und wir bezeichnen uns als das Klügste was jemals auf der Erde gelebt hat... hmm manche Tiere leben seit 100 Mio+ Jahren auf dieser Erde, wir schaffen das nicht, soviel ist gewiss.

Vor 3 Monate
TodayTestfbsfbsfbs
TodayTestfbsfbsfbs

Mit Technologie können wir auch unser Klima so verändern, dass wir Menschen uns selbst ausrotten. Jede Erweiterung von Technogie kostet Energie. Wenn nur genügend Energie in die Umwelt kommt, wird Sie so verändert, dass wir Menschen in dem Ausmaß wie heute nicht mehr leben können. Vielleicht ist es auch Schicksal, dass jede Zivilation der Menschen untergeht. Auch Rom ist untergegangen. Die globalisierte Geselsschafft wird auch untergehen.

Vor 3 Monate
Chrisv1965
Chrisv1965

Genau mein reden.

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

Warum schafft sich die Menschheit ab? Es liegt an den Menschen, wie sie Technologie nutzen. Technologie ist die Erweiterung unserer bereits vorhandenen Fähigkeiten. Mit Technologie können wir schreiben, unsere Sehkraft, wenn sie geschwächt ist stärken. Mit Technologie können wir schneller von A nach B kommen, als wir laufen. Mit Technologie können wir fliegen, auf den Gewässern weite Distanzen zurücklegen. Verstehst du? Maschinen/Roboter würden die monotonen Arbeiten in Fabriken übernehmen. Es liegt an uns, wie wir unsere erweiterten Fähigkeiten nutzen.

Vor 3 Monate
Marco Ruß
Marco Ruß

+Chrisv1965 hasst du eine Familie oder Freunde? Wie denken die darüber das du sie gern als Leiche sehen würdest?

Vor 3 Monate
Chrisv1965
Chrisv1965

wenn es wirklich jeden trifft? Wäre wohl das beste.

Vor 3 Monate
JC Denton
JC Denton

Komisch, keine der bisherigen Antworten sieht die Industrie 4.0 als Chance. Anstatt die positiven Auswirkungen, für einen selbst oder für die Gesellschaft, zu sehen, wird nur kritisiert. Jeder kann immernoch ein Teil dieser Revolution werden, in dem man ein technisches Fach studiert, in einem technologiebasierten Unternehmen arbeitet oder sogar ein Start-Up in dem Bereich gründet. Das Grundeinkommen, falls es überhaupt kommt, ist nur ein Krümel vom Tisch der Reichen, die von der Industrie 4.0 profitieren werden. Es liegt vor allem an euch, selbst dazu zu gehören oder andere an diesem Tisch sitzen zu lassen, die euch dann noch nicht mal die Krümel lassen. Also noch seid ihr oder wir als Gesellschaft nicht abgehängt. Rumkritisieren bringt nix, reinhauen schon eher. Technologie läßt sich nicht aufhalten. Fragt mal bei der Gewerkschaft der Postkutschenfahrer nach ;-)

Vor 3 Monate
Mira2015
Mira2015

Das ist leider völliger Quatsch. Siehe Effizienzsteigerung. Es braucht weniger Arbeitskräfte (auch in diesem Bereich). Um zu Arbeiten, brauchst du eine Stelle...

Vor 3 Monate
Fabian Bösch
Fabian Bösch

Technologie, man müsste wissen was das eigentlich ist. Das wissen die Meisten anscheinend nicht. Dabei ist es sehr einfach... Technologie ist die Erweiterung unserer bereits vorhandenen Fähigkeiten. Mehr nicht.

Vor 3 Monate
screeaveDestination
screeaveDestination

Wir werden alle so enden wie in Wall-E. Fett, krank, dumm und nutzlos. Die Menschheit muss endlich mal erkennen, dass der ganze Fortschritt nur Nachteile bringt und das, was den Mensch eigentlich aus macht, völlig vernichtet. Selbst denken, Motorik, Bewegung.

Vor 3 Monate
Marco Ruß
Marco Ruß

komisch das die gesamte Kunst an der sich heute gerade die erfreut die sich es leisten können, Menschen in einer Zeit eingefallen ist als sie nicht arbeiten mussten! Sonst kein Theater und vieles mehr vermutlich auch keine Demokratie!! Die stammt auch aus der Zeit als körperlich Arbeiten zu gehen allgemein als minderwertige Tätigkeit von sklaven angesehen wurde! geistige Arbeit dagegen galt nicht als Arbeit! vieleicht währe es gut das wieder zu trennen! Ist ja erst seit 150 wirklich anders!! Das die Menschen fett und faul werden, dekadent wie in Wall e ist reine Hollywood Propaganda! es gibt keinen film der die Welt zeigt wie sie sich entwickeln würde wenn die Bürger frei von der Arbeit, sich allein auf die Kultur und die Entwicklung der Geselschaft in Wissenschaft und Technik zum wohle aller Menschen fokusieren würden! Bei Wall E haben sie doch ausnahmslos solche atze Schröder Fans und Mallorca Säufer evakuiert!! Bis auf Was kommen wird von 1936! Gibt es keinen Film der als Thema eine weitere Entwicklung der Menscheit hin in eine art technokratische Demokratie zeigt! Sogar damals In i-robot mit will Smith sind die Menschen weiterhin darauf angewiesen einen Job zu haben um Geld zu verdienen, Geld das sie gegen das tauschen was die Roboter herstellen! Es ist doch Schwachsinnig dann noch Tauschhandel als Notwendigkeit zu behalten!!

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

Für diese Denkweise ist es viel zu spät. Die Welt wird sich verändern.

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

59% der Jobs in Deutschland sind also gefährdet, aber gleichzeitig lassen wir aufgrund eines "Fachkräftemangel" Millionen Menschen ins Land, wie ist das im Einklang mit dieser Dokumentation zu bringen?

Vor 3 Monate
Talerbox Invest Smart
Talerbox Invest Smart

*Ich denke statt zu monieren sollten wir uns überlegen, wie wir das Ganze für uns nutzen könnten. Mit jedem Wandel entstehen neue Chancen.*

Vor 3 Monate
TARDIS
TARDIS

Nur so nebenbei, an alle "Angsthasen": Die "industrielle Revolutierion" ist schon seit Jahrhunderten untewegs. Aber anscheinend blickt keiner auf die Geschichte zurück und erkennt das sich das alles immer wieder wiederholt. Ich will nicht bei der Dampfmaschine anfangen, aber es reichen die 70er Jahre: Von NC auf CNC Maschinen. Das Aufkommen der CIM Technologien und die Einführung der bösen Roboter in der Fertigung. Wie hat man damals gelästert: Das kostet Millionen an Arbeitsplätzen! Heute kennt die jüngere Generation diesen Wandel nicht mehr. Das ist heute ist es Standard. Wie war das mit der "Micro-Computer Revolution"? Das "Papierlose Büro" (heute mimmt man ein anderes Buzzword dafür: "Digitalisierung" - Die Startups wollen ja irgendwie Geld verdienen :-)). Wie war es in den 90ern mit dem Aufkommen von Email und Internet? Ach was haben die bildungsresistenten Angsthasen da gejammert :-) Wie war das in der Uhrenindustrie mit dem Aufkommen der Quarzwerke? In der Textilindustrie mit der Computerisierung? In der Fertigung mit CNC Maschinen und Robotern? In der Konstruktion mit CAD? Im Versandhandel mit dem Aufkommen des Internets? In der Hifi Bereich mit dem Aufkommen der ICs/Elektrronik? Wieviele Arbeitsplätze kosten die elektronischen Etiketten im Einzelhandel? Die Fahrkartenautomaten? Das Internet die klassischen Print-Medien? Man hat die Changsen genutzt uind sich nach all dem Gejammere der Herausforderung gestellt. Und wer es nicht tut und sich aufgibt jammert halt noch immer. In 30 Jahren kräht kein Hahn mehr danach. Hört doch auf mit dem romantisch verklärten Blick "Früher war alles viel besser". Und das kostet und Millionen an Arbeitsplätzen. JA, es kostet Arbeitsplätze aber es werden auch neue geschaffen. Wer heute Maschinenschlosser lernt und meint er kann an seiner Maschine aus den 90ern bis zur Rente arbeiten hat natürlich verloren. Wer sich nicht weiterbildet oder auch bereit ist den Beruf zu wechseln wird es schwer haben. Ausserdem: Nicht die Ganze Welt und nicht ganz Deutscland arbeitet in der (fertigenden) Industrie . Es gibt noch andere Gewerbe. Auch in der Verwaltung wäre man froh, wenn man stupide Tätigkeiten automatisieren würde und die ausgebileten Mitarbeiter für sinnvolleres einsetzen könnte. Auch hier: Aus- und Weiterbildung ist der Schlüssel. Mit 50 hat man heute nicht ausgelernt. Ich sehe positiv in die Zukunft. Das einzige was stabil ist, ist die Veränderung. Und das freut mich. Neue Herausforderungen, die Möglichkeiten neues zu entecken und zu lernen. @Mira: Naiv ist nur der der sich nicht informiert und sich nicht den Herausforderungen stellt.

Vor Monat
XrayShuvit
XrayShuvit

Dies wir deutlich früher passieren 👍

Vor 2 Monate
Drolldur Meiersheim
Drolldur Meiersheim

Talerbox Invest Smart Sexroboter 🥒👄

Vor 3 Monate
Mira2015
Mira2015

+blacknwhite_gaming Ja - und mit deiner Antwort auf meinen Kommentar hast du gleich nochmals bewiesen, dass du naiv bist...

Vor 3 Monate
Mira2015
Mira2015

+TheAlderFalder ... Hast du dir auch überlegt, als du das geschrieben hast, dass es schon bald weniger Stellen für Programmierer braucht, da sich die ganze IT Entwicklung in Richtung Effizienz-Steigerung geht und so auch weniger Menschen gebraucht werden? Wahrscheinlich nicht...

Vor 3 Monate
Kate Mosh
Kate Mosh

diese jungen "Weltenbummler" vergessen leider, dass jemand anderes die Kosten für sie tragen muss...

Vor 3 Monate
Kate Mosh
Kate Mosh

sie klaun unsre jobs (afd)

Vor 3 Monate
Julia Jakob
Julia Jakob

0:44 Mr. Burns, bist du es?

Vor 3 Monate
Andreas Leucht
Andreas Leucht

Das Grundeinkommen kann über den Maschinenpark als Steuer erhoben erden und über die Transaktionssteuer.

Vor 3 Monate
Susan J
Susan J

Sie rechnen mir das jetzt bitte vor.

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

Bringt nichts, wenn Menschen aus dem nahen Osten oder Afrika 20 Kinder in die Welt setzen

Vor 3 Monate
Ernst Boecklin
Ernst Boecklin

Es kommt aber noch mehr auf uns zu.

Vor 3 Monate
luuk tee
luuk tee

Total sinnlos...

Vor 3 Monate
xxNorbertxx1
xxNorbertxx1

Egal wie ihr das seht, ich denke eine glorreiche zukunft erwartet uns 😊

Vor 3 Monate
Azrael
Azrael

+xxNorbertxx1 Denke ich auch. Wenn man unser Leben heute mit früher vergleicht, leben wir deutlich besser.

Vor 3 Monate
TheAimlessWarrior
TheAimlessWarrior

Was hat sich heute im gegensatz zu früher verschlechtert? Die Krankenversorgung? Lebensmittelversorgung? Wohnungsknappheit? Es wird immer besser, nicht schlechter. Einiges bleibt auf der Strecke, im großen und ganzen leben wir von Jahr zu Jahr besser

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

@xxNorbertxx1 Träum weiter

Vor 3 Monate
TheWiseJack
TheWiseJack

xxNorbertxx1 warum? Was ist deine Prognose?

Vor 3 Monate
Thaddeus974
Thaddeus974

Ich persönlich stelle mir immer die Frage, falls wirklich ein großer Teil Arbeitsplätze wegfallen SOLLTEN und ein großer Teil der Bevölkerung vom BGE ernährt werden MÜSSTEN, ob dass unsere Gesellschaft "besser" oder "schlechter" machen würde. Relativ viele Menschen glauben daran, dass unsere Gesellschaft davon profitieren würde, da die Menschen jetzt Zeit hätten, sich selbst zu verwirklichen oder sich irgendwo zu engagieren und so unsere Gesellschaft sozialer und solidarischer wird, aber ich halte das persönlich für naiv. Ich glaube persönlich, dass eine Gesellschaft mit (zu) wenigen Arbeitsplätzen vermutlich eine toxische Gesellschaft sein wird. Warum? Weil auch ein BGE letztendlich wie bereits im Name beschrieben nur ein Grundeinkommen ist, was dazu angedacht ist, menschliche Grundbedürfnisse zu erfüllen. Man kann damit solide um die Runden kommen, mehr aber auch nicht. Wenn es nun wirklich so kommen sollte, würden sich ohnehin schon bestehenden soziale Unterschiede weiter vertiefen, da vor allem geringer qualifizierte Kräfte vom BGE abhängig wäre, da vermutlich hier mehr Jobs entfallen werden als in den hochqualifizierten Berufen, die zusätzlich noch BGE bekommen würden. Außerdem wäre es interessant zu sehen, was mit einer Gesellschaft passieren würde, wenn Arbeit zur "Pflicht" zum "Privileg" werden würde, zumal ein Staat es sich auch in einer hochtechnisierten Gesellschaft es sich nicht leisten kann, Bildung und das Fördern von potenziellen Arbeitskräften zu vernachlässigen. Ich befürchte, dass eine Gesellschaft mit nur wenig Arbeit eine wenig solidarische Ellenbogengesellschaft wird, in der Extremisten und Radikale jeglicher Couleur gedeihen und die von Verteilungskämpfen gekennzeichnet ist.

Vor 3 Monate
xXUsagiXx
xXUsagiXx

Deswegen einen Job mit Menschlichkeit machen der nicht von Robotern ausgeführt werden kann ; Kosmetikerin, Lehrerin, Krankenschwester sowas :3 klar können sie irgendwann an die Kasse oder hinter den Bankschalter. Sehr traurig aber so ist das. Unser Planet ist eh überbevölkert :/. Was mich auch aufregt : die reichen Säcke die sich die Taschen noch voller machen, während andere von 100 Euro im Monat eine Familie versorgen müssen. Nicht bei mir aber mir tun die Leute leid.

Vor 3 Monate
xXUsagiXx
xXUsagiXx

Das tut mir sehr Leid :/.

Vor 3 Monate
JackthePott
JackthePott

Bei mir hieß es als ich 16 war (heute 32) "junge Kern Handwerker - da haste ausgesorgt." ich sehe fast nur prekäre Verhältnisse in meinem Beruf und die Leute kommen und gehen. Behandelt wie Abfall anders kann ichs nicht nennen.

Vor 3 Monate
Gerhard Reinig
Gerhard Reinig

Ach komm, hör doch auf!!! Ich programmiere seit 16 Jahren indutrie-Roboter, unter anderem KUKA (Kraft und keine Ahnung) und das sind alles geschickt von Hand abgespeicherte Positionen. Nix mit künstlicher Intelligenz, was uns Industrie 4.0 verkaufen möchte. Gerade der KUKA ist dazu nicht in der Lage. Sicher ist es möglich, aus gemessenen Werten einen Mittelwert zu erreichnen, der für notwendige Optimierung sorgt, doch das ist nicht Stärke der Roboter, sondern Stärke des Programmiers und zur Verfügung stehenden Mitteln und Messverfahren. Sehr aufwendig, aber machbar. Aber keine Intelligenz der Roboter, sondern des Menschen, der diese Roboter programmiert. Probleme, die Andere versucht haben, mit Kamera-Systemen zu lösen, was mißlang, löste ich, indem ich die Bauteile unter abblasen von Luft und richtiger Positionierung der Aufnahme an Anschläge mit der richtigen Position gleiten ließ. War das etwa bereits künstliche Intelligenz???

Vor 3 Monate
Gerhard Reinig
Gerhard Reinig

Industrie 4.0 ist nichts anderes, als das für Roboter-Systeme über Fern-Verbindungen in für virtuelle und reale Welten, welche 1:1 übereinstimmen, Korrekturen vorgenommen werden können. Habe selbst Offline-Programmierung Erfahrung und wenn die virtuelle Welt am PC mit der realen Welt exat übereinstimmt, ist das eine feine Sache. Doch die reale Welt stellt immer nur starre Grafiken dar. So kann man bei Rollfalzen beachten, wie mit weiterer Streckung des Industrie-Roboters die Positionen mehr und mehr in Falzbett eindringen, da der Roboter physikalisch in der realen Welt nachgibt, was er in der simulierten Grafik nicht tut, und so das Programm ohne Bauteil nicht mehr abgefahren werden kann, da die Falzrollen beschädigt werden, es sei denn, mann berechnet einen Offsett auf den TCP (Tool Center Point), wenn ohne Bauteil abgefahren wird.

Vor 3 Monate
Akira
Akira

also wenn ein Roboter dein Job besser machen kann wie du, dann hast dus wohl verdient den Job zu verlieren 🤣

Vor 3 Monate
TheAimlessWarrior
TheAimlessWarrior

Jegliches Wissen über den Menschlichen Körper gibt es in Datenbanken und Büchern. Willst du mir jetzt ehrlich erzählen das Ärzte überflüssig wären weil eine Maschine OBJEKTIV NUR anhand der Symptome eine Diagnose stellt?!

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

Nicht wirklich. Roboter können 24 Stunden ohne Pause Arbeiten, dass schaft kein mensch

Vor 3 Monate
Cornelius Lücking
Cornelius Lücking

für die meisten berufe sind roboter viel zu schade.

Vor 3 Monate
Marco
Marco

490

Vor 3 Monate
Andreas Leucht
Andreas Leucht

Das ist doch ein alter Beitrag !

Vor 3 Monate
RowanBows
RowanBows

und die nasa will immernoch menschen auf den mars schicken

Vor 3 Monate
kennythemeat
kennythemeat

solange bei den robotern die füsse und beine vergessen werden, habe ich keine angst. fix montiert auf dem sockel sind sie top. für bau und handwerk bis jetzt komplett ungeeignet. dazu kommt vernetztes denken. wie will sich ein roboter vorstellen können ob der geländeranschluss zur wand besser aussieht wenn er im senkel steht, oder doch die selbe schräge haben soll wie die mauer an die das geländer anschliesst. ich sehe den markt erstmal in gescheiter hebetechnik und exoskelett unterstützung für den handwerker. das in den fabriken noch nicht alles per roboter gemacht wird verwunderte mich schon über 5 jahre lang....

Vor 3 Monate
Leo Pat
Leo Pat

Das steckt ja noch alles in den Kinderschuhen, in einigen hundert oder tausend Jahren machst Du so nem Roboter/Maschine nichts mehr vor! Die KI (künstliche Intelligenz) wird sich in unabsehbarer Zeit enorm entwickeln. FUCK! Terminator gibt es wirklich. Sie sind unter uns & regieren die Welt + wir leben in einer Computersimulation, MATRIX läßt grüßen...

Vor 3 Monate
Frank Pagel
Frank Pagel

Der Gerät wird nie müde, der Gerät schläft nie ein,der Gerät ist immer vor dem Chef im Geschäft und schneidet das Dönerfleisch schweißfrei!!!

Vor 3 Monate
Der Fuchs
Der Fuchs

Hat er bei 34:55 zugeben das sie die Gewerkschaften verarschen? xD

Vor 3 Monate
Mira2015
Mira2015

Dachte ich mir auch....

Vor 3 Monate
WeAreVolvox
WeAreVolvox

hahah JA! Vor allem sein dreckiges Lachen XDD

Vor 3 Monate
Slow M0E
Slow M0E

Von mir aus gerne, dann hab ich mehr Freizeit für mich! :P

Vor 3 Monate
Bigboss6000
Bigboss6000

+Ice Winter dann siehst du das falsch...glaubst du wirklich das sich die menschen das gefallen lassen?

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

Ich sehe die Menschheit bei Industrie 4.0 zum großen Teil in Slums Leben.

Vor 3 Monate
Bigboss6000
Bigboss6000

+MrVlog RetroGamingForce Ja noch nicht

Vor 3 Monate
Bigboss6000
Bigboss6000

+MrVlog RetroGamingForce Außerdem sind Flüchtlinge im Grunde auch Einwanderer und man könnte die Integration von Z.B EU Bürgern auf 15-20 Jahre verzögern was für viele ein Grund wäre nach Deutschland zu kommen. Wie stellst du dir das eig vor wenn es wegen den robotern nur noch arbeit für 1/3 der Bevölkerung gibt? Sollen die anderen Verhungern oder wie Hunde leben? Das wird sich die Mehrheit der Bevölkerung sicher nicht gefallen lassen

Vor 3 Monate
MrVlog RetroGamingForce
MrVlog RetroGamingForce

Ich sprach nicht davon, dass es sich nicht ändern ließe. Es ist nicht gewollt und nicht vorgesehen.

Vor 3 Monate
Wolfgang Tresen
Wolfgang Tresen

Drachenlord klaut unsere Jobs

Vor 3 Monate
MrVlog RetroGamingForce
MrVlog RetroGamingForce

aha, also dann vergessen wir das. Kenn ich nicht, brauch ich nicht, weg damit.

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

@MrVlog RetroGamingForce Drtachenlord heißt eigentlich Rainer, mit ai ganz wichtig

Vor 3 Monate
MrVlog RetroGamingForce
MrVlog RetroGamingForce

Und was soll ein "selbstständiger Schichtarbeiter" sein? Kenne ich auch nicht, jedoch war meine Frage wer Drachenlord selbst sein soll, nicht was er ist.

Vor 3 Monate
Ice Winter
Ice Winter

Drachenlord ist selbstständiger Schichtarbeiter

Vor 3 Monate
MrVlog RetroGamingForce
MrVlog RetroGamingForce

Wer soll das sein?

Vor 3 Monate

Nächstes Video

Editores de Imagens | A Quiet Place 2018 | 全13集