Fahrrad gegen Auto - Kampf auf der Straße | WDR Doku


Buzz Aldreen
Buzz Aldreen

Ich kann JEDEM Verkehrsteilnehmern nur eins raten: NEHMT RÜCKSICHT!

Vor 13 Tage
jutubaeh
jutubaeh

schLitzt öych v

Vor 9 Tage
MrFreakmen1
MrFreakmen1

Tja, Lebenswert & Unkompliziert WAR es in Deutschland einmal, dies scheint auf unabsehbare Zeit vorbei zu sein. Was sich so ziemlich auf ALLE Bereiche auswirkt. Vermehrt Stelle ich fest dass, obwohl Unrecht begangen wird (Ruhestörung, Halten des Kfz's auf Fahrradstreifen usw.), noch die Pozilei gerufen\belästigt wird, um zu versuchen Unrecht durchzusetzen.

Vor 3 Tage
fahrrad hupe
fahrrad hupe

Wenn die Städte mal einfach den Verkehr in der Stadt eindämmen und Fahrradwege/Fahrradstraßen ausbauen würden...weniger Unfälle, mehr Platz, bessere Luft, weniger Krach...das machen viele Städte im Ausland vor...nur doof dass der Deutsche so autogeil ist :(

Vor 4 Tage
Yolomir Kokainovich
Yolomir Kokainovich

Der Radfahrer hat so einen hohen Stellenwert, weil er einmal etwas für die Umwelt tut und zweitens, im Vergleich zum Autofahrer, niemals so viel Schaden anrichten kann, wie ein Auto.

Vor 5 Tage
Anne Wandtke-Nagelt
Anne Wandtke-Nagelt

Gerade von einem Taxifahrer Beschwerden über rüpelhaftes Fahren zu hören, ist schon witzig. Gerade Taxen sind die gefährlichsten Verkehrsteilnehmer, bei deren immer gewagteren Überholmanövern ich nur regelmäßig froh sein darf, nicht gleich geplättet zu werden.

Vor 5 Tage
jutubaeh
jutubaeh

gestreifte zahl = zebRä II ?

Vor 9 Tage
jutubaeh
jutubaeh

2:50 ´´$pRächt die $pRääk die feienD´´

Vor 9 Tage
Wolters Carsten
Wolters Carsten

Fährt schon im Vorfeld rücksichtslos und bei rot über Ampeln... Und wundert sich das er beschimpft wird... Das ist definitiv ein rücksichtsloser Verkehrsteilnehmer der Fußgänger gefährdete... Kennzeichenpflicht für Fahrradfahrer!!! (Ich hab ein am Rad!!!!)

Vor 12 Tage
Lemikinge s.
Lemikinge s.

Der Taxifahrerin sollte man wohl erstmal klar mache, wie es in den Städten aussehen würde wenn jeder Radfahrer sich auch noch mit dem Auto in die überfüllten Städte quetschen würde

Vor 15 Tage
eifel 87
eifel 87

Ich würde in Köln die komplette Innenstadt (vom Militärring bis Mülheim und von Kalk/Südstadt bis Niehl/Mülheim) autofrei machen. Ausnahmen natürlich für die Warenanlieferung in den Morgen- und Abendstunden und für Polizei und Feuerwehr. So könnte man Straßen, Parkplätze und Ampelanlagen zurückbauen. Die eingesparten Millionenbeträge könnte man in den ÖPNV stecken und Tickets viel viel günster anbieten (siehe Jahreskarte in Wien für 365,- €/Jahr), bzw. Sonder-/Umsonstangebote für Studenten, etc..

Vor 16 Tage
benneBeats
benneBeats

15:20 Wieso kann sie manchmal nicht wissen, dass die Radfahrer entgegenkommen können? Da ist an beiden Seiten ein Hinweisschild, was sich bei 15:32 im Schwenk auch gut sieht :D Joooooooo

Vor 16 Tage
benneBeats
benneBeats

13:40 hat die gute Dame sich ernsthaft über die vorbildliche Fahrradspur beschwert? Hat die noch alle Zapfen an der Tanne? Prost, Mahlzeit und frohe Weihnachten. Peace and out.

Vor 16 Tage
Furyy Berlin
Furyy Berlin

Im intro erstmal schön wie ein assi fahren, sehr gut !

Vor 17 Tage
Arnd Krasenbrink
Arnd Krasenbrink

Ich bin selbst aktiver Radfahrer (Alltag, Freizeit, Sport, ca.4000 km/Jahr), habe zwar einen Autoführerschein, aber kein eigenes Auto. Ich lebe momentan in Bonn und habe vorher selbst über 15 Jahre in Köln gelebt, kenne dementsprechend die Situation dort auch ziemlich gut und bin seit 25 Jahren absolut unfallfrei. Natürlich rege ich mich auch auf über die viele Ignoranz, die Autofahrer (insbes. Taxifahrer) Radfahrern gegenüber entgegenbringen. Aber das wichtigste ist doch, dass ich aufmerksam bin, IMMER auf die Fehler anderer gefasst sein muss und den §1 der StVO verinnerlicht habe. Zu allererst sollte ich mich aber regelkonform verhalten - dazu muss man allerdings auch erstmal die Regeln kennen... Wenn ich als Radfahrer als vollwertigen, gleichberechtigten Verkehrsteilnehmer wahrgenommen werden möchte, dann muss ich mich auch als Solcher verhalten - ganz einfach. Aber mal die Autofahrer beiseite: Am meisten ärgern mich tatsächlich oft andere Radfahrer: Nämlich all die, die sich im Straßenverkehr verhalten, als gäbe es für sie keine Regeln und sich trotzdem im Recht fühlen. Genau das sind nämlich die Leute, die uns Radfahrern in der öffentlichen Wahrnehmung die Glaubwürdigkeit rauben und unser Ansehen kaputtmachen... Und dann wundert man sich über schimpfende Autofahrer? Genauso Jemand ist der hier porträtierte Kurierfahrer: Autofahrer sind immer die Bösen, nehmen ihm die Vorfahrt, parken in zweiter Reihe usw. Aber bei alldem merkt er nicht, dass er permanent mit dem Rad über die Kölner Ringe auf der Straße fährt, obwohl er den danebenliegenden Radweg benutzen müsste (rundes Schild; weißes Rad auf blauem Grund). Vielleicht weiß er das zwar auch, aber er wird sich dann wahrscheinlich auf die bedingte Benutzbarkeit des Radweges berufen... Aber das passt dann trotzdem ins Bild: für die eigenen Regelmissachtungen hat man immer die besten Gründe...Es tut mir leid, solche Leute kann ich nicht ernst nehmen - übrigens genauso wenig, wie die hier gezeigte Taxifahrerin.

Vor 22 Tage
Kevin Herbst
Kevin Herbst

Mich regen die Radfahrer auf die immer ohne Helm unterwegs sind und fahren wie die bekloppten ich selbst fahre nur mit Helm weil es gibt Autofahrer die gucken gar nicht in einer ankommt

Vor 24 Tage
milk it Nirvana
milk it Nirvana

Wird Zeit für eine Helmpflicht !

Vor Monat
BIRKERBOYZ
BIRKERBOYZ

0:13 Beste Szene. So fahren sie fast alle in den Großstädten. Hab ich sie dann auf der Motorhaube sind wieder die bösen Autofahrer schuld. Kennt man.

Vor Monat
Florian Winkler
Florian Winkler

20:00 Anstatt ältere Damen aus dem Verkehr zu ziehen, die fast im Schritttempo den Radweg verkehrt entlang gondeln. sollten die Polizisten lieber in zivil unterwegs sein und die Leute aus dem Verkehr ziehen, die wirklich jemanden gefährden... zB Rechtsabbieger die den Vorrang missachten, oder Autofahrer die Radfahrer zu eng überholen..

Vor Monat
DasZebra92x DE
DasZebra92x DE

17:00 Münster HBF

Vor Monat
Alexander Bellingroth
Alexander Bellingroth

Ein Fahrradkurier zu nehmen ist meiner Meinung nach nicht richtig... diese fahren oft über rot wie gezeigt und riskieren ihr leben und das der anderen, auch der Autofahrer, denn wenn ein Auto ein Rad erfasst und der Radfahrer z.b stirbt dann wird der Autofahrer seines Lebens nicht mehr froh. Radfahrer suchen sich immer aus wo sie fahren wollen egal ob Straße, Radweg oder Bürgersteig. Sie legen sich meist alles so wie sie es brauchen und sicherlich gibt es auch vernünftige Radfahrer. Es gibt aber auch vernünftige Autofahrer und unvernünftige, welche ebenfalls den Verkehr gefährden. Das Verhältnis ist sicherlich angespannt, allerdings finde ich, dass in solchen Dokumentation es lediglich fast immer nur eine "Richtige" Seite gibt. Also die des Radfahrers oder die des Autofahrers, aber nicht beides... das ist meiner Meinung nach nicht richtig. Es gibt bei jedem schwarze Schafe... Es ist ein kompliziertes Thema doch ich finde das sowohl Radfahrer als auch Autofahrer sich verbessern könnten. Wenn sich alle an die Regeln halten würden hätte man sicherlich nicht solche Probleme Um letzendes muss man immer mit den Fehlern der anderen rechnen. Und so gehe ich in den Straßenverkehr (egal ob Rad oder Auto)

Vor Monat
- Zwiebelkönig -
- Zwiebelkönig -

Es macht den Charme von Köln aus, dass man überall mit dem Auto hinfahren kann? Aha...wenn das alleine den Charme ausmacht, ist das allerdings sehr traurig...

Vor Monat
gabler9274
gabler9274

9:07 sehr klever der herr. was bringt mir eine fortbildung, wenn ich mich an die stvo halte und auf dem radweg vom auto angefahren werde?

Vor Monat
Snowy Times around here
Snowy Times around here

Also diese Taxifahrerin is schon so n bisschen .. ne schnepfe. Kennt nichtmal die StVO richtig.. Fußgänger, die die Straße über nen Zebrastreifen queren haben halt Vorrang. Wie Köln ohne Autos funktionieren soll? Mit dem öffentlichen Nahverkehr evtl? Also als ich in Köln war, haben mir die Straßenbahn und meine Füße ausgereicht.

Vor Monat
Jay Cimbel
Jay Cimbel

...könnte man mal bitte eine MPU bei der Taxifahrerin veranlassen.

Vor Monat
#r2g
#r2g

AfD, CDU/CSU und FDP sind Autofahrer-Parteien! Sie werden umweltfreundliche Fahrradstädte mit allen Mitteln bekämpfen!

Vor Monat
Nex Apher
Nex Apher

Wer findet solche Taxifahrerer? Wie unglaublich unreflektiert ist die Frau?... Radfahrer haben also einen zu hohen Stellenwert, obwohl man mit dem Auto bis an den Dom fahren kann? Obwohl die Infrastruktur für Radfahrer lückenhaft und gefährlich ist? Mir deucht die Frau hat nur ihre Perspektive im Sinn. Radfahren entlastet die Infrastruktur, reduziert die Kosten für Instandhaltung, schont die Umwelt, ist gut für die Gesundheit (wenn man nicht kaputt gefahren wird) und bringt einen in Köln schneller ans Ziel als ein Auto (Nachts ausgenommen). Autos hingegen nehmen sehr viel Platz ein, auch wenn sie nicht gefahren werden, verschmutzen die Luft, sind gefährlich für Fußgänger und Radfahrer, verstopfen die Straßen und brauchen länger und kosten ein Vielfaches bei der Anschaffung, im Unterhalt und als Folgekosten bei der Instandhaltung der Infrastruktur.

Vor Monat
GMSmartphone Sicherung
GMSmartphone Sicherung

Fahrradkuriere brechen andauernd Verkehrsregeln, wieso werden solche Rowdies interviewt ?

Vor Monat
Q J
Q J

25:35 Wie der Kameramann/Journalist sich zurückhalten muss vor lachen 😅😅

Vor Monat
Coltan999
Coltan999

Deutschland versinkt in Kriminalität und die Polizei jagt alte Frauen auf Radwegen, sauber.

Vor Monat
Coltan999
Coltan999

Rotlicht wurde eh für die Autofahrer erfunden für Radfahrer total überflüssig.

Vor Monat
Coltan999
Coltan999

1. Regel im Verkehr überleben und Spaß haben.

Vor Monat
mauzn
mauzn

Ich bin früher sehr sehr viel mit dem Auto gefahren, seit gut zwei Jahren habe ich kein Auto mehr und fahre alles mit dem Rad oder lange Strecken mit dem Zug. Ich bin seitdem zwar entspannter aber auch gefährdeter. Dadurch, dass ich den Vergleich habe, kann ich sagen, Autofahrer sind sehr viel rücksichtsloser. Fahrradkuriere sind ein schlechtes Beispiel für Radfahrer und Taxi-Fahrer ein schlechtes für die Autofahrer, da sie überdurchschnittlich oft die STVO missachten. Ich finde auch, dass viele Radfahrer einen Führerschein machen sollte, um überhaupt mal zu wissen, wer wann wie Vorfahrt hat oder nicht. Trotzdessen finde ich es bedenklich, dass ich als Radfahrer mehrmals am Tag zurückstecken muss, damit ich nicht um-/angefahren werde. Nachdem ich auch schon wegen rücksichtslosen Autofahrern im KH lag, verzichte ich nämlich lieber auf mein Recht. Häufig sind die Autofahrer ja schon zu faul um zu blinken, da ist das Kopfdrehen und Konzentrieren natürlich schon Extrem-Sport.

Vor Monat
gabler9274
gabler9274

9:10 warum fortbildung für radfahrer, wenn er alles richtig gemacht hat? zu breite straßen für zu viele autos & der radweg wird irgendwo zwischen straße und gehweg gequetscht.

Vor 2 Monate
FullScreen4K
FullScreen4K

28:21 Hauptsache erstmal mit nem Bier zurück aufs Fahrrad. Und dann würde mich mal interessieren warum der Blitzer da andauernd auslöst

Vor 2 Monate
Alfred Fredssen
Alfred Fredssen

Welches Problem hat die Taxitante eigentlich mit Radlern die nebeneinander fahren? Es ist eindeutig erlaubt, warum sollen die sich also nicht unterhalten?

Vor 2 Monate
Alfred Fredssen
Alfred Fredssen

Und im Video wird eines falsch gesagt, ein Fahrradverband darf Rot nicht einfach so überfahren. Auch der Verband muss bei Rot warten. Er darf nur bei grün LOSfahren, aber dann dürfen alle hinterher, auch bei rot.

Vor 2 Monate
Vitzthum
Vitzthum

Bei der heutigen Verkehrsdichte haben Radfahrer nichts mehr auf der Straße zu suchen.

Vor 2 Monate
asdf
asdf

Fahrräder haben da wo autos fahren nix zu suchen

Vor 2 Monate
Vips
Vips

Sacht mal... WIE FAHRT IHR BITTE ALLE?!?!?!? Ich fahre seit meinem 9. Lebensjahr BMX - Keine Scheinwerfer; (bis vor kurzen noch) Keine Bremsen, Keine Gänge, UND -> Kein Helm. NEIN! Ich bin nicht stolz drauf. Worauf ich allerdings hinaus will, ist einfach die Tatsache, dass noch NIE etwas passiert ist. (Außer auf Skaterbahnen, vor Freunden, etc.). Im Straßenverkehr allerdings NICHT. Ich habe jedes mal im Hinterkopf, dass ich der Schwächere bin. Wenn ich auf der Straße unterwegs bin, fahre ich so, dass sogut wie nichts passieren kann. Und das hat die letzten !10! Jahre einwandfrei funktioniert. Übermütigkeit und Arroganz ist lediglich das Problem. Aber gerade dann, wenn man eben so ungeschützt ist, traut man sich auch wirklich DEUTLICH weniger. Da brauchst keine dummen Fahrradscheine oder sowas. Bevor jetzt Kommentare kommen, einiges Vorweg: - Ja, es ist trotzdem gefährlich. Ist mir Bewusst. - Ich möchte niemanden dazu anstiften, das gleiche zu tun. - Es ist NICHT peinlich einen Helm zu tragen. (Mache es aber trotzdem nich) - Fahre zudem meist auf Gehwegen mit Fahrradweg. - Ja, ist so gesehen illegal, wie ich fahre. Mir gehts unterm Strich einfach darum, dass diese ganzen Arroganten Miststücke endlich mal runter kommen sollen und nicht immer die Domminanz im Straßenverkehr erlangen müssen. -> Seid nett zu anderen, dann sind diese auch nett zu euch. Ach und: Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, was für einen Spaß ich habe?! Das möchte ich mir niemals nehmen lassen.

Vor 2 Monate
ES 64 U4
ES 64 U4

Warum scheint es eigentlich nur noch Auto- oder Radfahrer zu geben. Ich mache beides und meine Erfahrung ist, dass es nicht darum geht, ob jetzt irgendwo ein Radweg ist oder nicht, sondern es geht darum, dass sich beide einfach an die Regeln halten. Die Autofahrer genauer gucken, ob da ein Fahrrad kommt und Radwege auch nicht als Kurzparkzone sehen. Und die Fahrradfahrer könnten mal damit anfangen, Rote Ampeln zu beachten, sich an Einbahnstraßenregeln zu halten oder nicht dauernd in die falsche Richtung den Radweg zu benutzen. Und die Frage des Autoverkehrs in den Städten ist doch nicht, ob jemand für einen Weg in der Kölner City das Auto nimmt. Sondern das viele Arbeitnehmer jeden Tag aus der Provinz einpendeln. Denen helfen bessere Radwege überhaupt nicht, denn das Rad ist für sie keine Alternative und der ÖPNV ist meist so unattraktiv, dass auch er das Auto nicht ersetzt. Außerdem ist der ÖPNV in den Städten ähnlich chronisch überlastet wie die Straßen. Erst wenn es einen flächendeckenden, attraktiven und komfortablen ÖPNV gibt, kann man darüber reden, dem Radverkehr mehr Platz einzuräumen. Vorher schafft man nur Probleme, ohne welche zu lösen.

Vor 2 Monate
Stefan Mustermann
Stefan Mustermann

Zum Thema Geisterradfahrer: Meiner Meinung liegt das hauptsächlich daran, weil es oft durch ein Schild vorgeschrieben wird. Geisterradeln wird dadurch sehr oft gesetzlich erzwungen und scheint deshalb für viele Radler zur Normalität geworden zu sein. An einer Landstraße kann ich es sogar teilweise verstehen, aber innerorts finde ich es eigentlich immer sinnlos. Es hat ja meistens den Zweck Radler von der Straße runterzubekommen, wenn eben nur auf einer Seite ein Radweg gebaut wurde. Gruß

Vor 2 Monate
Felix
Felix

In Müster zu fahren ist einfach nur grausam egal womit, rad und autofahrer sind alle gleichermaßen am drängeln. Mir passiert es dort immer wieder das Radfahrer oder Fußgänger ohne vorwahnung und ohne nach rechts oder links zugucken über die Straße fahren oder gehen und ein dann anpöbeln weil man die eisen steigen muss. Die tun sich da alle nicht viel.

Vor 2 Monate
MontyGamingDE
MontyGamingDE

Kann das sein, dass die Dame in ihrem Taxi eine sonderbare Sitzposition eingenommen hat? Ich hab das damals anders gelernt, die kann ja kaum lenken....

Vor 2 Monate
Steffan Zwerg
Steffan Zwerg

Warum keine Fortbildung für Radfahrer ? Warum nicht erstmal weniger Autofahrer in der Stadt ? Was wollen die ganzen Autos in der Stadt? Die Strecken sind bei weiten nicht lang in der Stadt, umsonst fahren nicht so viele mit dem Rad.

Vor 2 Monate
FreIDenker
FreIDenker

Zurecht wird er als Vollidiot beschümpft! Wer so 2:20 an einer Tram vorbei fährt, ohne auf Fußgänger zu achten die wohl möglich vor der Tram die Straße überqueren möchten, der hat nichts anderes verdient. Von §1 StVo hat er wohl noch nichts gehört.

Vor 2 Monate
Alexis Texas
Alexis Texas

Oder in den ersten 10 sekunden des Videos bereits einfach über Rot fährt...

Vor Monat
Log_it
Log_it

Liebe Taxifahrerin, wenn Ihnen so häufig aufs Dach geklopft wird: Wenn alle anderen das Problem zu sein scheinen, ist man evtl. selbst das Problem...

Vor 2 Monate
Log_it
Log_it

Die Doku zeigt wunderbar, was nicht stimmt. "Manchmal übersieht man halt mal einen" & "Ich hab geguckt, bin dann los gefahren und plötzlich lag er auf der Motorhaube"... Ja ne ist klar. Die Taxifahrerin ist sowieso die Härte "Der Taxifahrer müsste auch darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass da ein Radfahrer entgegen kommen kann"... und fährt an einem Einbahnstraßenschild mit entsprechendem Zusatzschild vorbei, natürlich wird die Zusatzbeschilderung immer zusätzlich angebracht, ist bei jedem anderen Verkehrszeichen ebenfalls so... Man könnte ja meinen, dass man zumindest für eine Doku versucht, vorbildlich zu fahren. Das die Dame dies aber nicht schafft, zeigt wunderbar wie beschränkt ihre Sichtweise ist. Und an den Vollpfosten, der einen Fahrradführerschein fordert: Einfach mal in die Unfallstatistik schauen: Im absoluten Großteil der Fälle ist ein Autofahrer der Hauptschuldige (weit über 75%!!!). Also wer sollte wohl eine Nachschulung machen?

Vor 2 Monate
Jonas w.
Jonas w.

Die Fahrradfahrer fahren immer wie die Wilden und missachten alle Verkehrsregeln, da sie nicht in der Lage waren, einen Führerschein zu erwerben, sind sie nun mit dem Fahrrad unterwegs und gefährden andere Verkehrsteilnehmer! Ich kann das aus meinem Alltag im Straßenverkehr nur bestätigen! es sind so gut wie immer nur die Fahrradfahrer, die irgendwelche gefährlichen Situationen verursachen

Vor 2 Monate
Bauamt
Bauamt

2:16 "Gefhrlich für jeden" Falsch, die schienen sind nur gefährlich für rennradreifen, und diese sind eben nicht für den öffentlichen verkehr geeignet

Vor 2 Monate
Alexis Texas
Alexis Texas

Das stimmt so nicht, sogar mit dicken Mountainbike-Schlappen kann man die nicht im spitzen Winkel überfahren... Und dann schau Dir mal stinknormale Trekkingreifen an, die sind schon ziemlich dünn.

Vor Monat
fastescocky
fastescocky

Einfach mal die Schulterblicke der Radfahrer im ganzen Beitrag zählen. Keine sorge, weit kommt ihr nicht. :/ @16:52min Zum Beispiel er hier. Blick über die linke Schulter, zur eigenen Absicherung? Aber dann groß von GEGENSEITIGER Rücksichtnahme labern.

Vor 2 Monate
schreibhecht
schreibhecht

Eine Zwischenlösung wäre Tempo 30 in der Stadt.

Vor 2 Monate
3oKingz
3oKingz

krass langweilige doku

Vor 2 Monate
Alexander Nassian
Alexander Nassian

Über die Autos jammern, aber auf der Straße fahren obwohl es einen Radweg gibt ... Dafür sollte er direkt ein Ticket bekommen, alleine schon wegen der Bigotterie.

Vor 2 Monate
S. Erbacher
S. Erbacher

Fuer die Taxifahrerin habe ich wenig Verstaendnis. SIe ist nicht in der Lage einzusehen, das Fussgaenger und Radfahrer die selben Rechte haben wie sie, Beispiel: "Da kommt die Strassenbahn und die Leute steigen aus und gehen ueber den Zebrastreifen. Damit blockieren Sie den ganzen Verkehr". Na, dafuer ist der Zebrastreifen doch da!? Ausserdem wird der OEPVN, zu Recht, gegenueber Autos bevorzugt in vielen Staedten.

Vor 2 Monate
Beyonder Prime
Beyonder Prime

Also was ich bisher mit Fahradfahrern im Straßenverkehr erlebt habe, ist an Dummheit, Ignoranz, Rücksichtlosigkeit, Agressivität und Fahrlässigkeit schwer zu überbieten. Ein Unrechtesbewusstsein bei den meisten ist nicht vorhanden. Auch der Umstand das die quassi Inkognito unterwegs sind, kommt denen, wenn die dann Scheisse fahren sehr gelegen. Die meisten von denen stellen sich so, als wenn die Verkehrsregeln als auch Verkehrszeichen für die nicht gelten. Aber sich dann aufregen, wenn die von einem Auto umgeholtzt werden. ca. 70% der Radfahrer sind im Besitz einer Fahrerlaubnis, wissen also ganz genau, dass sie Scheisse fahren, was deren Verhalten, auf dem Fahrrad im Straßenverkehr um so schlimmer erscheinen lässt. Hatte auch so was, eine ältere Dame kam von links, ich von Rechts aber anstatt mir die Vorfahrt zu gewähren, will die an mir vorbei, da ich schon in der Vorwärtsbewegung war, habe ich die Frau vom Fahrrad geholt. Nix schlimmes aber sie ist vom Fahrrad gefallen und hat sich am Arm und im Gesicht verletzt. (kein Helm) Ich ergo die Polizei und den RTW gerufen. Als dann die Dame versorgt war, kam der Polizist zu mir und befragte mich zum hergang. Ich zeigte ihm die Aufzeichnung meiner Dashcam zu dem Vorfall, worauf er der Dame eröffnete dass sie Schuld an dem Unfall sei und er eine Ordnungsgeld von 30 € gegen Sie erlässt, weil Sie mir die Vorfahrt genommen hat. Dann war aber Achterbahn, denn die Dame sagte aus, ich hätte Bremsen müssen, da ich Sie ja gesehen habe und sie als Radfahrerin schwächer sei und damit automatisch immer Vorfahrt habe. Der Polizist versuchte geschlagene 20 Min der Dame zu erklären, dass dem nicht so ist und sie, auch als Fahrradfahrer den gängigen Verkersregeln unterliegt. ich habe die Dame dann gefragt ob sie einen Führerschein habe, worauf sie keine Auskunft erteilte. Die Polizei hat dann eine Abfrage gestartet und Schwupps die Dame hat den PKW als Motorradführerschein. Aufgrund ihrer Renitens als auch ihres Alters, wurde die Führerscheinstelle von der Polizei informiert, mit der Prämisse, deren Fahrtüchtigkeit zu überprüfen.

Vor 2 Monate
Stefan Heidrich
Stefan Heidrich

WIE KANN ICH MICH VERHALTEN, DASS ICH UND DIE ANDEREN GUT VORAN KOMMEN? Meine Meinung: Wechselt öfters mal das Verkehrsmittel! Dann wisst Ihr auch, wie es für die anderen ist. Ich fahre LKW, PKW und viel Radl. Bin ich mit dem LKW in Köln Kalk, dann muss ich zehn Paar Augen in alle Richtungen haben. Als Radfahrer: Viele Radwege werden schwiegermütterlich behandelt: Die sind schlecht und nicht verlässlich. Man wird gezwungen, sich in einer Grauzone zu bewegen. Ich habe auch zwei Autos und dennoch habe ich zur AUTO-Lobby und vielen Verkehrsplanern eine tiefe Abneigung entwickelt. Ich finde, dass in vielen Innenstädten das Auto fehl am Platz ist und nur aus Bequemlichkeit genutzt wird.

Vor 2 Monate
Sven Borgschulte
Sven Borgschulte

ja na klar....ausgerechnet nen taxifahrer muss den mund aufreissen,wer hat oder besser nimmt sich denn hier immer sonderrechte im strassenverkehr raus.unverschämheit!!!

Vor 2 Monate
Martin Meyer
Martin Meyer

Fahrradpolizei in Berlin wäre ein Traum. Ich fahre jeden Tag mit Fahrrad zur Arbeit und habe mindest. 20 Geisterfahrer pro Strecke und 10 Autoparker auf Radwegen in 45 min pro Strecke. Absolute Anarchie in Berlin und die Stadt kümmert sich ein Scheiss. Auch das Ordnungsamt interessiert sich nicht dafür. Eure Doku ist völlig, völlig untertrieben. Eure Bsp. in der Doku sind nicht annäherend an der Realität gebunden.

Vor 2 Monate
Jenny
Jenny

Ich bin erst 16, fahre Fahrrad und halte mich so gut wie möglich an die StVO um jedem Autofahrer, etc. das selbe Recht auf der Straße zu geben. Naja, in diesem Monat wurde ich einfach aus purer Absicht mehrere Male beinahe ungefähren, weil einige meinen trotz Rechts vor Links Regel aus der Straße rasen und einem noch den Mittelfinger zeigen, die anderen hupen wie bekloppte, um zu hetzen und dann gibt es noch die, die einem so stark auffahren und meinen dich zu beleidigen. Was ist nur falsch mit manchen Menschen. Meine Güte!

Vor 2 Monate
Nordjung
Nordjung

Wie wäre es mal mit vernünftig am Steuer sitzen, liebe Frau Taxifahrerin. Halben Meter nach hinten, dann passt das.

Vor 2 Monate
bilge bilen
bilge bilen

Haha 17:47 unfall aufgenommen

Vor 2 Monate
remsibremsi
remsibremsi

Fahrradführerschein, so ein Blödsinn . Wieso nicht gleich nen Schein für Fußgänger

Vor 2 Monate
Mr Marvin
Mr Marvin

Ich wurde einmal wegen Handy auf dem Fahrrad gucken zu 60 Euro Strafe verdonnert. Wenn das Ordnungsamt mich noch mal aufhalten sollte, fahre ich demnächst einfach weiter ohne an zu halten....

Vor 2 Monate
Miro Lurk
Miro Lurk

... haha, hoffentlich fährst nächstes Mal gegen eine Laterne, Radl ist dann hoffentlich schrottreif und Handy ebenso :)

Vor 2 Monate
26/7 ZONIX
26/7 ZONIX

0:14 Es ist Rot

Vor 2 Monate
Mr Marvin
Mr Marvin

Genau, immer auf andere achten im Straßenverkehr ist das wichtigste und das sollte sich jeder vor Augen halten.

Vor 2 Monate
TheCorinNemec
TheCorinNemec

Diese Taxifahrerin hat keine aktuelle Kenntnisse über die Verkehrsregeln und kennt als Berufsfahrerin die empfohlenen Verhaltensweisen für Verkehrsteilnehmer nicht. Die sollte eigentlich nicht mehr unterwegs sein dürfen.

Vor 2 Monate
TheCorinNemec
TheCorinNemec

Fortbildungen für Fahrradfahrende halte ich nicht so sinnvoll wie Fortbildungen für Kraftfahrzeugfahrende. Mit Fahrrädern werden ja wesentlich weniger Menschen getötet als mit KFZ.

Vor 2 Monate
Tobias Hinz
Tobias Hinz

Irgendwie scheint hier niemand einen Führerschein zu haben, sonst wussten die Kommentatoren hier, dass man sehr wohl mal jemanden übersieht. Man kann einfach nicht alles sehen, deshalb muss soll man ja auch mit Fehlern anderer rechnen. Wenn ich so rücksichtslos fahren würde, wie die Leute aus der Kommentarspalte das scheinbar machen, wäre ich schon 10 mal tot. Straßenverkehr funktioniert nur, wenn alle Rücksicht aufeinander nehmen, aber das ist für die meisten hier ja scheinbar zu viel verlangt.

Vor 2 Monate
Mike Y History
Mike Y History

Warum ist die Frage immer "sollten Radfahrer erlaubt sein"? Soll es nicht genau umgekehrt sein? Autos töten tausende von Menschen jährlich in Deutschland, verschmutzen die Umwelt und machen einen erstaunlichen Krach der die Stadt zur Hölle macht. Und obendrauf kostet es viel mehr, Infrastruktur für Autos auf- und auszubauen als für Fußgänger und Fahrradfahrer. Als Amerikaner muss ich täglich die Nachteile von Auto-gerichteter Stadtplanung erleben, und ich sage euch, dass es absoluter Scheiße ist. In meiner Stadt pendeln 92% der Anwohner mit Auto, und im Land allgemein sterben fast 35.000 Menschen jährlich in Autounfällen. Strebt nicht danach, das Auto ist, zumindest in Städten, keine Verkehrslösung, und soll möglichst eingeschränkt werden.

Vor 2 Monate
Sascha k.
Sascha k.

Sowohl Autofahrer als auch Radfahrer sollten mehr Rücksicht auf einander nehmen.

Vor 2 Monate
bruchpilot747
bruchpilot747

26:00 fordert getrennte Radwege aber nutzt sie nicht... m[

Vor 2 Monate
Markus Weger
Markus Weger

Oldenburg Oldenburg ein Herz für Radler

Vor 2 Monate
TheNijin
TheNijin

25:05 "Jeder besteht drauf, Ich geh jetzt hier über den Zebrastreifen" BITTE WAS? Das ist deren gutes Recht und die haben auch Vorrang. Wir brauchen dringend mehr Fußgänger, Öffis und Fahrradfahrer in deutschen Städten, weil sich sonst gar nichts mehr bewegt. Auch wenn die gute Frau Taxifahrerin das vllt. nicht einsieht.

Vor 2 Monate
ChillUpJay
ChillUpJay

Auf der einen Seite sind da die Autofahrer und auch LKW-Fahrer, die keine Rücksicht auf die Radfahrer nehmen und diese schneiden, mit viel zu geringem Abstand daran vorbeifahren usw. Auf der anderen Seite sind da die Radfahrer, die meinen, sie müssten sich an keine Verkehrsregeln halten. Fahren über Rot, missachten Vorfahrt. Und fahren rücksichtslos. Natürlich gibt es nicht nur die schwarzen Schafe! Ich mag es nicht, wenn ich andere behindere oder andere auf mich warten müssen - im Auto und auf dem Fahrrad! Im Auto fahre ich bspw. zügig, auch wenn ich Zeit habe, damit nicht andere hinter mir herschleichen müssen und wenn ich abbiege, positioniere ich mich nach Möglichkeit so, dass andere an mir vorbeikommen. Fahrradfahrer überhole ich nur mit großem Abstand. Auf dem Fahrrad lass ich PKWs vorbei, wenn ich merke dass sich bereits eine Schlange hinter mir bildet (nein ich wohne in keiner Großsstadt, da sieht das ein bisschen anders aus). Ein weiterer Punkt ist, dass die Infrastrukur einfach in den meisten Städten einfach mangelhaft ist. Genügend Fahrradtrassen zur Trennung von Fahrrädern und Kfz's oder eigene Fahrradspuren würden schon einiges verbessern. Gutes Beispiel macht Holland: Eigene Rad und Mofaspuren, durchdacht geschaltete Bedarfsampeln ohne Ende, durchdachte Straßenführungen,...

Vor 2 Monate
Jay Ryn
Jay Ryn

Einfach mal die Doku für mehr Klicks umbenannt 😂😂😂

Vor 2 Monate
John Doe
John Doe

Kann es sein, dass irgendwie 80% der Fahrräder auf der Demo gar nicht straßentauglich sind? Dachte Speichenreflektoren sind Pflicht?

Vor 2 Monate
Raoul Duke
Raoul Duke

Fahrradfahrer sind selbst rücksichtslos und halten ohne gnade drauf. Als Autofahrer hat man eine schlechtere Sicht. Sowas vergessen viele immer und meckern dann rum dass sie nicht gesehen wurden. Am besten noch ohne Licht und Musik an.

Vor 2 Monate
Thomas Frank
Thomas Frank

Warum hält sich fast kein Radfahrer an die Stvo?

Vor 2 Monate
rainerlein
rainerlein

+Thomas Frank Warum hält sich fast kein Autofahrer an die StVO?

Vor 2 Monate
Thomas Frank
Thomas Frank

Die Quelle ist u. A. meine eigene Beobachtung!

Vor 2 Monate
rainerlein
rainerlein

Hast du eine Quelle für deine Behauptung?

Vor 2 Monate
Tesla.
Tesla.

1:52 LOL

Vor 2 Monate
Ingo Uszkureit
Ingo Uszkureit

und wer frischt die Autofahrer auf ? was für ein blödsinn wird wieder hier verballhornt 14:39 aha nach ein sturz wird aber nicht näher erklärt ob mit fremdverschulden ja hauptsache die Tür ist abgeschlossen das Fenster ist nicht so wichtig 15:26 vielleicht mal die Verkehrszeichen sichten und verstehen dann weiß ich wann ich in der Einbahnstrasse mit Radfahrer rechnen MUSS

Vor 2 Monate
Wayne Wayne
Wayne Wayne

Ist die Taxifahrerin Bäkerin oder Bänkerin? Sorry sind keine Deutsche und diskutieren das gerade. Jeder versteht was anderes.

Vor 2 Monate
ᗩᒪᖴᗩ
ᗩᒪᖴᗩ

Na warum haben Fahrradfahrer manchmal einen höheren Stellenwert? GANZ EINFACH. *Sie sind umweltfreundlicher, als wenn du die ganze Zeit im Taxi rumgurkst*

Vor 2 Monate
Miro Lurk
Miro Lurk

... und fahren bei rot über die Ampel, blockieren im Zug Sitzplätze, ohne dass die Besitzer den Aufpreis gezahlt haben, fahren auf Fußgängerwegen ... Vor allem letztere beide Situationen muss man sich mal bildlich mit einem Taxi vorstellen. Spielt sich so bestimmt nicht ab.

Vor 2 Monate
Tobias Hinz
Tobias Hinz

Das kannst du der Oma mit dem Rollator von nebenan erzählen, wenn sie sich mit dem Taxi zum Arzt fahren lässt.

Vor 2 Monate
FailCommando
FailCommando

Im Straßenverkehr gibt es niemanden der eine weiße Weste anhat. Der Fahrradfahrer am Anfang signalisiert z.B. kein Abbiegen.

Vor 2 Monate
ᗩᒪᖴᗩ
ᗩᒪᖴᗩ

Boor ey, heute bin ich so über eine gerade geöffnete Autotür geflogen😶

Vor 2 Monate
WDR Doku
WDR Doku

Wir hoffen, es geht dir gut!

Vor 2 Monate
David P.
David P.

Warum ist das eigentlich so ein Pro und Kontra mit Polizisten auf Fahrrädern? Warum werden die oft belächelt? Ist ja in manchen Filmen so...

Vor 2 Monate
Jo. S.
Jo. S.

Ich finde man sollte Autos aus der Innenstadt verbannen... Autos sind eh nur schlecht für die Umwelt!!! Ich finde, dass Fahrräder oder allenfalls car-sharing sind die Zukunft

Vor 2 Monate
Peter Lorenz
Peter Lorenz

In den ersten 2 Minuten bereits 5 Verstöße gegen die StVO, inkl. Rotlicht... da braucht sich kein Radfahrer wundern, wenn seine Fahrweise mit "Vollidiot" kommentiert wird.

Vor 2 Monate
motombocolombo
motombocolombo

Warum Radfahrer so einen hohen Stellenwert haben (sollten)? Na, die machen sich - im Gegensatz zu verbrennungsmotorisierten Verkehrsteilnehmern/Autofahrern - selbst gesünder, und andere nicht krank. Sie nutzen den Straßenbelag nicht ab. Außerdem nimmt ein Fahrrad, das nicht benutzt wird, nicht mal ansatzweise so viel Raum ein wie ein Auto, was ja im Schnitt etwa 23h am Tag bloß herumsteht.

Vor 2 Monate
suepmran
suepmran

"Jeder besteht drauf, ich geh jetztz hier über den Zebrastreifen" damit bist du für die Diskussion einfach disqualifierziert.

Vor 2 Monate
0xANIMAx0
0xANIMAx0

16:37 labert was von unfällen und bla und hat nicht mal nen helm aufm schädel

Vor 2 Monate
Juan El Aleman
Juan El Aleman

kommentar zur situation beib23:50: der audi steht aufm radweg, und der radler benutzt diesen eh nicht,fährt permanent auf der strasse

Vor 2 Monate
Juan El Aleman
Juan El Aleman

+Florian Winkler nur finde ich es doof, dass es dann radwege gibt. doppelte wegfūhrung ist sinnlos. man baut ja auch keine 2 strassen fūr 1 auto

Vor Monat
Florian Winkler
Florian Winkler

+Juan El Aleman Ich bin auch Autofahrer und Radfahrer, ich kann die Radler verstehen, die dort fahren, wo man besser entlang kommt (was auch rechtens ist). Ich mache denen auch Platz, wenn ich im Auto bin.. mein Tempo wird ja nicht durch Radfahrer limitiert, sondern durch andere Autofahrer.

Vor Monat
Juan El Aleman
Juan El Aleman

+Marc Usl ich bin rad und autofahrer... mich nervts dass die radler ihren weg nicht benutzen und die autostrasse nehmen. wie wärs, wenn ich mit dem auto den sog.schutzstreifen auf dem gehweg benutze?!!?

Vor 2 Monate
Marc Usl
Marc Usl

1. Das ist kein benutzungspflichtiger Radweg sondern ein sog. Schutz- oder Radstreifen. 2. Markieren eben diese meist genau den Dooring-Bereich den man auf dem Rad meiden sollte wie die Pest. 3. Ein Audi der in zweiter Reihe parkt nevt jeden, nicht nur die Radler auf dem Radstreifen. 4. Ein Fahrzeug, das ein Fahrrad nunmal ist, gehört selbstverständlich auf die Fahrbahn. Verstehe nicht warum das immer als Affront gesehen wird.

Vor 2 Monate
Juan El Aleman
Juan El Aleman

nicht der platz wird weniger...die ollen verkehrsplaner nehmen spuren weg,um gehwege so breit zu machen, dass 3 kinderwagen nebeneinander ne rallye fahren können, dann klemmts klar woanderst

Vor 2 Monate
H Alt
H Alt

@12 min Gehirnerschütterung aber fährt weiter ohne Helm

Vor 2 Monate
Tilo Groß
Tilo Groß

22:46 Ein Smart von der Polizei

Vor 2 Monate
Peter Berg
Peter Berg

1:51 Der Leuchtesack :D

Vor 2 Monate
Rufus Caipi
Rufus Caipi

Kennzeichenpflicht für Fahrradfahrer, Haftpflichtversicherung vorausgesetzt!

Vor 2 Monate
Blaulichtmilieu
Blaulichtmilieu

Pedelecs brauchen kein Kennzeichen, das ist korrekt. Aber E-Bikes selbstverständlich (Versicherungskennzeichen genau wie Mopeds). Pedelecs fahren ja schließlich nicht eigenständig, sondern untertützen nur und zwar bis 25 km/h. E-Bikes, also "Vollmotorisierte" Fahrräder (entweder bis 25 km/h oder bis 45 km/h) haben Kennzeichenpflicht und Helmpflicht. Die dürfen auch gar nicht auf Radwege, blöderweise aber auch auf Sonstige Radwege nicht. Die Fahrräder fahren nur auf den Fußwegen, weil es keine Vernünftige Alternative für viele gibt. Dort fahren aber ehr die älteren, bzw. unsicheren Fahrer. Die sind auch nicht besonders schnell unterwegs. Die, die schnell fahren wollen, fahren ehr auf der Straße.

Vor 2 Monate
Rufus Caipi
Rufus Caipi

Blaulichtmilieu Fahrräder und Fahrräder mit E Motor ( Pedelec) brauchen kein Kennzeichen. Hör auf so ein Blödsinn zu erzählen. Eine Helmpflicht haben sie auch nicht. Und ob sie auf Gehwegen fahren dürfen oder nicht ist egal, sie tun es und es gefährdet die Fußgänger.

Vor 2 Monate
Blaulichtmilieu
Blaulichtmilieu

1. Fahrräder haben auf Gehwegen nichts zu suchen, darum geht's in der ganzen Diskussion 2. Fahrräder mit E-Motor (E-Bikes) unterliegen bereits der Kennzeichenpflicht, übrigens auch der Helmpflicht. 3. Fahrerflucht ist bereits ein Verbrechen, dazu bedarf es keiner neuen Regelung oder Gesetzgebung. Seit Jahrhunderten fahren Menschen Rad - ohne Kennzeichen. Warum sollte jetzt eins eingeführt werden? Die Aussage, dass es Gefährlicher geworden ist, ist totaler Schwachsinn. Ja, die Unfallzahlen sind gestiegen...aber eben "nur" Proportional zur Anzahl an Radfahrern. Statistik muss man schon lesen können. Des weiteren ist es völlig egal, wer der Halter ist, wenn es zum Unfall kommt ist wichtig wer gefahren ist. "Ebenso sind bei Fahrradfahrer die Personalien nach Verstößen schlecht feststellbar, da sie sich dieser Personalien Feststellung leicht durch Fahrerflucht entziehen können." Das behauptest du, setzt aber eben auch vorraus, dass die Fahrer sich dieser Feststellung entziehen. Dann zeig mir doch die Statistik zu Fahrradverschuldeten Unfällen mit Fußgängern bei denen Fahrerflucht begangen wurde? Thema Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Vor 2 Monate
Rufus Caipi
Rufus Caipi

Moderne Fahrräder evt noch mit E Motor die auf Gehwegen fahren erreichen Geschwindigkeiten, bei denen es bei einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger für diesen zu schweren Verletzungen bis hin zum Tode führen kann. Es muss feststellbar sein wer Halter ist, Vorbild könnte das Versicherungssystem wie bei Mopeds sein. Ebenso sind bei Fahrradfahrer die Personalien nach Verstößen schlecht feststellbar, da sie sich dieser Personalien Feststellung leicht durch Fahrerflucht entziehen können. Gerade in Zeiten von wachsenden Zahlen an Fahrradfahrern primär in den Städten sehr sinnvoll und eben kein Schwachsinn.

Vor 2 Monate
Blaulichtmilieu
Blaulichtmilieu

§ 823 ist die Schadenersatzpflicht, Gefahr geht ebenso von unachtsamen Fußgängern aus, die z.B. einfach zwischen Parkenden Autos auf die Straße laufen oder über Rot gehen. Juristisch ist deine Aussage gelinde gesagt, absoluter Schwachsinn. Kennzeichen- und gesonderte Haftpflichtregelungen gelten für Zulassungspflichtige Fahrzeuge, siehe dazu die StVZO, Fahrräder fallen nicht darunter und werden es auch nie. Wäre ja auch hochgradig Schwachsinnig.

Vor 2 Monate
Der Schraubenkopf
Der Schraubenkopf

Der Sachverständige, klar, Autofahrer. Einen Führerschein für Radfahrer zu fordern ist so eine typische Forderung von reinen Autonutzern die glauben dass so ein Kärtchen etwas bringt. Deswegen sind Autofahrer dank ihrer Führerscheine ja auch nicht Unfallverursacher Nummer 1. Speziell auf die gezeigte Situation war der Radfahrer auch 100% im Recht da Zweirichtungsradweg.

Vor 2 Monate
Martin Schulz
Martin Schulz

Ich finde das Problem ist das auf beiden Seiten Idioten und ignoranten unterwegs sind. Mehr miteinander als gegeneinander würde schon helfen.

Vor 2 Monate
asldigga06
asldigga06

Naja, wie der Sachverständige gesagt hat, es muss Prüfungen für Radfahrer geben. Woher sollen die auch die Regeln kennen? Dürfen am Straßenverkehr teilnehmen und haben keinerlei Ahnung von Tuten und Blasen. Ein Unding. Aber hauptsache Autofahrer müssen heutzutage für jede zusätzliche Klasse eine zusätzliche Prüfung machen.

Vor 2 Monate
asldigga06
asldigga06

Wie wenig das aufgenommen werden kann, sieht man ja am Bildungsniveau. Kaum jemand kann noch ordentlich schreiben. Die Teilnahme am Straßenverkehr mit Rad ist auch wiederum etwas höher zu werten als Rechenaufgaben o.ä.. Da geht es schließlich ums Leben. Mal davon abgesehen, dass das eine wesentlich intensiver und über Jahre hin gelehrt wird... Immer mehr wird auf den Ausbau von Radwegen Wert gelegt, aber kaum einer denkt erstmal an die Weiterbildung. Wie auch immer, m.E. muss man als Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrrad, der ab einem Alter von 10 Jahren sogar auf der Straße fahren muss (!), verpflichtend eine Prüfung ablegen.

Vor 2 Monate
Blaulichtmilieu
Blaulichtmilieu

Die Fahrradprüfung ist nicht verpflichtend, der Verkehrsunterricht schon. "In diesem jungen Alter nimmt man das ohnehin noch nicht wirklich auf." Im gleichen Alter lernt man auch zu lesen, zu schreiben und zu rechnen. Hast du das auch alles wieder verlernt? Es kommt nicht so sehr darauf an, in welchem Alter man etwas lernt, sondern ob man es seitdem noch regelmäßig anwendet oder nicht. Verkehrsregeln verwenden wir alle jeden Tag. Dazu gilt noch folgende Grundregel: Wenn die Verkehrsregeln an einer bestimmten Stelle regelmäßig gebrochen werden, ist die Verkehrsplanung fehlgeschlagen, dazu gibt es nur wenige Ausnahmen.

Vor 2 Monate
asldigga06
asldigga06

Wow, man hat in der Grundschule eine kurze Fahrradprüfung, die nicht einmal Pflicht ist. In diesem jungen Alter nimmt man das ohnehin noch nicht wirklich auf. Und angesichts des Verhaltens der Radfahrer im Straßenverkehr kann das augenscheinlich nicht ausreichend sein. Vorfahrtsregeln, Ampeln, korrekte Beleuchtung etc. gilt alles ebenso für Radfahrer.

Vor 2 Monate
Blaulichtmilieu
Blaulichtmilieu

Schwachsinn, der Großteil der Regeln gilt für Fahrräder nicht/nur sehr eingeschränkt. Vorfahrtsregeln, Lichtzeichen und Stopschilder lernt man bereits in der Grundschule kennen. Beim führen von Fahrzeugen sieht das ganz anders aus. Dazu kommt noch, das die reine Kontrolle eines KfZ viel anspruchsvoller ist, als Rad zu fahren. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich musste mein Fahrrad noch nie mit einem Hänger mit drehbarer Achse Rückwärts um eine Kurve setzen.

Vor 2 Monate
NEUES erLEBEN
NEUES erLEBEN

Aber gut, auf jedem Fahrrad sitzt auch nur eine Person. :D

Vor 2 Monate
NEUES erLEBEN
NEUES erLEBEN

23:50 sorry aber das ist kein Fahrradweg sondern eine Freiwillige Fahrradspur. Aber halte ich auch für schwierig.

Vor 2 Monate

Nächstes Video

الفنلندية | Deadpool 2 | Health and Education - 372 Words